Donnerstag, 26. Juli 2012

Ich musste zum Friseur

frisch getrimmter Chris

Es war wieder einmal so weit – ich musste zum Friseur. Frauchen sagt, mein Fell sei so dick und das Wetter soll doch schön werden. Was kam da für eine Freude auf – wieder zwei Stunden still stehen und an mir rum zupfen lassen. Das ist ja gar nicht mein Ding. Aber was tut man nicht alles?

Zuerst die lange Fahrt – wir fahren immer nach Breitungen, weil ich da wenigstens richtig getrimmt werde – dann das lange Stillstehen. Autofahren macht mir ja nichts aus, aber dieses ruhig Halten auf dem Tisch. Aber zum Glück ist meine Friseuse eine ganz Nette und manchmal gibt’s dort sogar tolle Leckerchen und Streicheleinheiten.

Nach zwei Stunden ist dann meist alles vorbei und ich kann endlich wieder aufatmen und bin mindestens zwei Kilogramm leichter. Na, was meint ihr, wie schnell ich jetzt wieder durch den Wald flitzen kann? Viele Neuigkeiten gibt es beim Friseur auch immer und leider manchmal nicht so schöne. Wenn ich da höre, was Hunde, vor allem Foxis für Krankheiten bekommen können, da bin ich doch froh, dass ich immer nur Kleinkram habe. Und erst recht, dass ich in den Wald darf und sogar mit in den Urlaub und nicht alleine zu Hause bleiben muss.

Foto: © B. Lutz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen