Dienstag, 16. Oktober 2012

Ich bin krank :-(

Schlafen soll ja die beste Medizin sein
Leider kann ich euch diese Woche nicht von einem Ausflug berichten, Frauchen wollte partout nicht mit mir los marschieren. Und das alles nur, weil ich mir Samstagabend mal wieder überlegt habe, krank zu werden. Urplötzlich schrie ich auf und hob mein Pfötchen in die Höhe. Dabei gab es eigentlich gar keinen Grund, zu schreien.

Frauchen hat sich gleich ordentlich erschrocken, weil ich aber dann wieder normal lief, dachte sie sich nichts dabei. Wir gingen zu unserer abendlichen Spielrunde und da musste ich dann noch ein paar Mal jammern. Ich hatte wohlweislich natürlich gewartet, bis meine Haustierärzte Bereitschaft hatten und so musste Frauchen den Onkel Doktor noch anrufen. Der war gerade mal kurz nach Hause gefahren und gar nicht begeistert, dass ich nicht eine halbe Stunde vorher krank geworden bin.

Aber er hat sich dann doch erweichen lassen und meinte, er wolle nur kurz noch was essen, bevor er mich behandelt. Frauchen musste mich in der Zwischenzeit erst mal nach Hause tragen, weil ich nicht mehr laufen wollte und hat ganz schön rum gejammert, dass ich so schwer sei. Dabei wiege ich nur 8,5 Kilogramm und das ist eigentlich mein Idealgewicht. Ich sag’s ja immer wieder, ich muss sie besser trainieren.

Pieks? Na und, wen stört das?


Als wir dann beim Doc ankamen, hab ich natürlich ganz tapfer getan und mir überhaupt nichts anmerken lassen. Ich sag dem doch nicht, dass mir was weh tut, das wäre ja noch schöner. Ich habe dann wieder einen bösen Pieks bekommen, den ich gar nicht gemerkt habe. Aber die Schmerzen waren dann erst mal weg, zumindest bis Samstagnacht. Dann ging es wieder ein wenig los und ich jammerte ein paar Mal kurz auf.

Frauchen hatte aber noch ein paar Schmerztabletten bekommen, die sie mir dann gab. Ich jammerte zwar immer noch ein bisschen, aber schon nicht mehr ganz so schlimm. Trotzdem wollte Frauchen einfach nicht mit mir spazierengehen, sondern drehte nur so langweilige, kleine Runden. War das ein langer Sonntag, sag ich euch.

Ein echter Indianer, äh Foxl, zeigt keinen Schmerz


Montag früh ist sie dann wieder mit mir zum Doc gefahren, der mich ja ursprünglich röntgen wollte, wenn meine Schmerzen nicht weggehen. Aber nachdem er mein Beinchen gedreht, gestreckt, gebeugt und ich weiß nicht, was noch alles gemacht hat, und ich wieder total tapfer war und keinerlei Schmerz zeigte, meinte er, dass er nichts feststellen könne. Er geht davon aus, dass ich eine Entzündung habe und sagt, ich muss jetzt diese ekligen Tabletten noch weiter nehmen, um die zu bekämpfen. Nur gut, dass Frauchen die immer schön in leckerer Teewurst verpackt. Drückt mir die Daumen, dass ich bald wieder gesund bin, noch einmal will ich nämlich nicht auf meinen Ausflug verzichten.

Foto: © B. Lutz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen