Dienstag, 20. November 2012

Ein Suchspiel-Spaziergang

Auch auf dem Stein kann man suchen
Nachdem wir am Samstag schon einen großen Ausflug unternommen haben und viel Glück mit dem Wetter hatten, verließ uns dieses Glück am Sonntag leider. Deshalb sind wir nochmal in die Richtung der „Gaststätte Erika 47“ gefahren. Dieses Mal haben wir einen anderen Weg versucht, ein Hinweisschild suchten wir da aber vergeblich. Der Weg selbst verlief teils durch den Wald, teils über freies Gelände, vermutlich waren da früher mal Kasernen oder so etwas untergebracht.


Da wir aber nicht ganz so schnell wieder umkehren wollten, spielten wir lustige Suchspielchen. Leckerchen im hohen Gras oder im tiefsten Laub suchen, macht nämlich viel Spaß. Ein paar andere Hunde haben wir auch gesehen, meist aber nur aus der Ferne. Nachdem unser eingeschlagener Weg urplötzlich aufhörte, gingen wir erst mal zurück und nahmen noch einen anderen Weg, der ebenfalls hier am Waldrand begann.


Der zweite Weg

Sogar Dusty kann das

Ein paar Minuten konnten wir dem Weg folgen, doch dann verlor er sich im dichten Wald und Frauchen bekam schon wieder Panik, dass wir uns verlaufen könnten. Deshalb mussten wir hier auch umkehren, haben aber noch ein bisschen im Laub gespielt.

Es waren wieder nur vier Kilometer, die wir zurück legten, aber Frauchen sagt, nächste Woche fahren wir woanders hin. Rund um den Moseberg, der hier liegt, haben wir jetzt nämlich alles erkundet und gucken dann doch lieber wieder auf den Wegen vorbei, wo es vieles zu entdecken gibt.

Fotos: © B. Lutz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen