Montag, 4. Februar 2013

Es gibt einen Eisenacher Wasserfall

Große Fuchswiese
Wenn ich heute so nach draußen gucke, werde ich ganz depressiv. Es scheint gar nicht mehr richtig hell zu werden und der Regen prasselt unaufhaltsam, so dass sich mir die Frage stellt, ob wir mal irgendwann wieder einen trockenen Tag erleben. Zum Glück blieb es während unseres Spaziergangs gestern halbwegs trocken, der Schneeregen setzte erst später ein. Los ging es, wie so oft in letzter Zeit, an der Hohen Sonne. Hoffentlich können wir bald mal wieder woanders hin. Aber erst einmal alles im Kurzüberblick:




Start
Parkplatz Hohe Sonne
Ziele
Hoher Bruch
Große Fuchswiese
Eisenacher Wasserfall
Dauer
ca. 2,25 Stunden
Länge
ca. 8 km

Der Start


Dusty wartet auf neue Leckerchen zum Suchen
Begonnen haben wir also auf der Hohen Sonne. Von dort ging es über die Straße, wo wir in den letzten Wochen immer schon schöne Abzweigungen gefunden haben. Wir kamen zum Hohen Bruch, der übrigens direkt bei unserem schon bekannten Kneipp-Becken ist. Allerdings war es sowohl Dusty, als auch mir, zu kalt, um baden zu gehen. Da wir noch keine ansprechende Abzweigung entdeckt hatten, liefen wir auf dem Weg weiter. Übrigens verlaufen hier Pummpälz- und Triniusweg, sowie Rennsteig gleichermaßen.

Linkerhand entdeckten wir kurz darauf die Große Fuchswiese, eine riesige Lichtung im Wald. Allerdings interessierten wir uns nicht wirklich dafür. Rechterhand führte später ein Schild in Richtung Kisselblick, der nur 500 Meter entfernt sein sollte. Leider verloren sich die Ausschilderungen aber wieder, so dass wir den Kisselblick nicht erreichten. Mehrfach teilte sich der Weg in drei Richtungen, wir blieben aber immer auf dem eben verlaufenden Weg. Dann entdeckten wir den Prinzessinsteig, den wir allerdings nicht nahmen, sondern weiter auf dem ebenen Weg blieben.

Wir am Eisenacher Wasserfall
Trotz Dauerregens und Schneeschmelze war der Weg gar nicht so matschig, wie anfangs angenommen. Und das Beste: Es war eine Runde, die wir gelaufen sind, denn wir kamen beim Hohen Bruch wieder hinaus. Natürlich hatte uns diese kurze, einstündige Tour noch nicht gereicht.

In Richtung Mosbach


Deshalb nahmen wir noch den gegenüberliegenden Weg in Richtung Mosbach, Sportplatz und Schwimmbad. Stetig führte er sanft bergab und plötzlich entdeckten wir riesige Felsen. In einem Felsspalt stürzte sogar ein Mini-Wasserfall herunter. Wir haben also auch in Eisenach einen Wasserfall, von dem nur wahrscheinlich niemand etwas weiß. Ein toller Nadelwald mit vielen Zapfen zum Spielen kam auch noch und dann sind wir noch einmal rechts abgebogen und konnten noch eine Runde laufen, die uns wieder auf den Hauptweg brachte.

Unser Eisenacher Wasserfall
Dann gelangten wir wieder auf den Rennsteig und machten uns langsam auf den Rückweg. Irgendwie war es da oben im Wald nämlich recht kühl, auch wenn es das im Wohngebiet freilich nicht war. Somit war wieder ein schöner Spaziergang zu Ende und zu Hause musste ich mich erst mal ausruhen, viel schlafen und natürlich meine Streicheleinheiten abholen.

Fotos: © B. Lutz

Kommentare:

  1. Hallo Chris,
    da hätte ich dich ja fast auf der Hohen Sonne treffen können.Ob wir uns angebellt hätten??? War da unterwegs, um einen Weg zu erkunden.Bin aber in Wilhelmsthal gelandet.
    Herrchen wollte nicht mehr zurücklaufen, musste er aber, weil das Auto oben stand.
    Übrigens ist mir eingefallen, wo du sicher noch nicht warst, die Scharfenburg in Thal.Der Aufstieg ist etwas steil, dafür aber nicht sehr lang.
    Wenn du danach noch Lust hast,komm doch mit Dusty auf einen Kaffee bei Herrchen vorbei.Der wohnt unweit der Burg, mit Spielwiese im Garten.
    Grüsse Nikki

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nikki,

    bestimmt hätten wir uns angebellt. Wir sind alles Rüden und jeder von uns will der Größte sein, dabei kann es doch nur einen geben - mich natürlich! :) (Anm. Frauchen: Chris, übertreib es nicht!!!)

    Tja, da ist Herrchen ganz klar selbst dran schuld. So ging es Frauchen mal, als wir am Großen Inselsberg gestartet sind. Bis zur Hohen Sonne hat sie es geschafft, dann hat sie sich abholen lassen.

    Stimmt, die Scharfenburg haben wir immer nur mal im Vorbeifahren gesehen. Das ist dann ein Ziel, wenn man das Wetter wieder besser einschätzen kann.

    LG Chris

    AntwortenLöschen