Montag, 20. Mai 2013

Pfingstspaziergang XL

Gestern war Pfingstsonntag – sagt Frauchen. Irgendwie muss das wohl ein Feiertag sein und extra dafür hat sie sich scheinbar einen XL-Spaziergang ausgedacht. Wir waren endlich mal wieder in Ruhla und dieses Mal gab es gar keinen Schnee. Letztes Mal waren wir zu Ostern hier und da war die weiße Pracht bestimmt noch zehn Zentimeter hoch. In der Tabelle gibt es erst einmal einen groben Überblick, weil wir so viel gesehen haben:


Damit ihr mal den Vergleich Fox (ich) von vorne und Fox (Dusty) von hinten habt

Start
Parkplatz am Schützenhaus / Waldbad Ruhla
Ziele
Klinzingshütte (642 m)
Große Meilerstätte
Nebestein
Glöckner Ehrenmal (692 m)
Glasbachwiese (647 m)
Schillerbuche (650 m)
Parkplatz Gerberstein (645 m)
Hirschbalzwiese (690 m)
Dreiherrnstein am Großen Weißenberg (740 m)
Gerberstein (728,5 m)
Fredis Quell
Dauer
ca. 4,75 Stunden
Länge
ca. 17,5 km


Start am Waldbad


Los ging es am Waldbad in Richtung Ungeheuerer Grund. Den haben wir aber irgendwie nicht gefunden. Und das Doofe an diesem Spaziergang war, dass er komplett online erfolgen musste. In den letzten Wochen gab es nämlich in und um Ruhla einige Vorfälle zwischen Hunden und Wildtieren, so dass die Jäger wohl nicht gerade gut auf uns zu sprechen sind.
Ich bin an der großen Meilerstätte Frauchen, ätsch und du?

Die Klinzingshütte haben wir eher durch Zufall gefunden, weil sich die Beschilderung mal wieder zwischendurch verloren hatte. Dann kamen wir zur Großen Meilerstätte, die war mal ein bevorzugter Standort von Holzkohlenmeilern, weil hier viele Buchen standen.  Von hier aus habt ihr die Qual der Wahl, ihr könnt unter anderem zu folgenden Zielen wandern:

  • Auerhahn,
  • Triniusrast,
  • Ruhlaer Häuschen,
  • Zollstock,
  • Hohe Sonne / Eisenach,
  • Glöckler Ehrenmal,
  • Glasbach,
  • Gerberstein,
  • Ruhlaer Skihütte,
  • Winterstein,
  • Dreiherrnstein,
  • Krätzersrasen,
  • Brotterode,
  • Großer Inselsberg,
  • Goldborn,
  • Hoher Schuss,
  • Steinrutsche,
  • Luisenthal,
  • Altenstein,
  • Steinbach,
  • Schweina,
  • Bad Liebenstein,
  • Hörschel,
  • Schillerbuche,
  • Waldgaststätte „Am Kissel“

usw. Wir sind dann in Richtung Nebestein und Glöckler Ehrenmal weiter gelaufen. Wenn ihr also mal hier Urlaub machen wollt, Ziele gibt es genug ;-)

Wir machen es uns auf dem Gerberstein gemütlich

Das Glöckler Ehrenmal


Der Granitfelsbrocken, der den Namen Glöckler Ehrenmal trägt, wurde 1922 als Ehrenmal ausgerufen. Er sollte zum Einen an die im 1. Weltkrieg gefallenen Mitglieder des Rennsteigvereins erinnern, zum Anderen auch an den Begründer selbigens, Prof. Hertel, der 1910 gestorben ist. Noch in den 1920er Jahren muss hier sogar der 100-km-Rennsteig-Ski-Staffellauf begonnen haben, der bis nach Ernstthal führte.

Bei der Glasbachwiese müsst ihr dann mal kurz über die Straße, das ist weniger schön. Und an der Schillerbuche ist auch noch ein großer Parkplatz, falls ihr nur den halben Weg laufen wollt. Kann ja nicht jeder so fit sein, wie ich ;) Jedenfalls wollten wir dann noch mal zum Dreiherrnstein, da gibt es Kaffee, Kuchen und was zu essen. Aber wir haben dort angekommen, ganz schnell wieder kehrt gemacht. Haben die doch dort echt eine Kapelle gehabt. Da haben Dusty und ich protestiert – das war uns viel zu laut. Gott sei Dank ist Frauchen schon gut erzogen und wir haben dann unterwegs auf einer Bank Rast gemacht.

Dusty liebt es bequem


Der Gerberstein


Anschließend ging es weiter zum Gerberstein. Der ist übrigens auch ein riesiges Felsgebilde und seit 1940 ist er ein  geschütztes Flächennaturdenkmal. Auf dem Fels selbst könnt ihr nochmal rasten, wenn ihr mögt und eine mit Sicherheit sehr gute Aussicht genießen.

Wollt ihr dann nicht zurück, sondern weiter laufen, um auf einem anderen Weg zurück zu kommen, müsst ihr trittsichere Zweibeiner an der Leine haben und dürft nicht ziehen. Es geht nämlich ziemlich steil und felsig bergab. Ich glaub, da hat Frauchen sich etwas überanstrengt, die jammert nämlich, dass ihr Fuß wehtun würde. Das Training müssen wir unbedingt verschärfen. So wird das ja nie was mit Marathonlaufen.

Ich genieße die Aussicht

Fertig mit Knipsen, Frauchen? Ich hab doch da was gesehen...

Ohje, das war ne Bruchlandung


Der Rückweg


Von dort ging es wieder zurück Richtung Auto. Unterwegs machten wir noch kurz Rast an Fredis Quell und wisst ihr was? Das Wasser dort schmeckte viel besser, als das von Frauchen mitgeschleppte. Kein Wunder, da waren ja auch schön Algen oder Moos oder sowas drauf. Hmmm, lecker.

Fredis Quell - lecker!


Das Seltsame bei unserem Spaziergang: Es waren unheimlich viele Leute unterwegs – quasi diejenigen, die nur bei schönem Wetter aus ihren Löchern raus kommen. Aber wir haben unterwegs nur fünf Hunde gesehen. Einen hat nur Frauchen registriert, der hing in luftiger Höhe auf dem Arm seines Frauchens. Schade, dass manche Menschen ihre Hunde nur rum tragen, statt sie selbst laufen zu lassen.

Pfützenspiele

Ist da ein Fisch?
Erst mal tauchen und genauer gucken
Frauchen muss das sein? Musst du zeigen, wie dürr ich nach den Wasserspielen aussehe?


Fotos: © B. Lutz

Kommentare:

  1. Hallo Chris,
    Boahr - was ein toller Spaziergang :-). Das siht nach einer menge Spaß aus :-).
    Frauchen schüttelt auch immer den Kopf wenn manche Zweibeiner ihre Vierbeiner umher tragen. Sowas eht gar bicht sgt Frauchen. Ich bin froh das mich meibe 4 Pfoten überall alleine hintragen können ;-).
    Wuff, dein Deco

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Deco,

      ja, das war zwar ein Welpe, der da rum getragen wurde (3 Monate), aber hey, ich wusste in dem Alter schon, wie ich meine vier Pfoten nutze. Zumal wir den gaaaanz nah an einem Parkplatz getroffen haben. Der ist bestimmt nicht so weit wie wir gelaufen.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  2. Hey Chris, das muss ein herrlicher Spaziergang gewesen sein. Tolle Fotos wie waren quasi Huckepack dabei.
    liebe Grüße
    Roveena und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ihr zwei,

      ja, endlich mal wieder etwas länger unterwegs. Auch wenn ich daheim dann nur noch schlafen wollte. Und vor allem hat mal die Sonne geschienen.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  3. Woouuww Chris,
    das sieht ja nach grosser Wanderung aus und erst noch in einer so tollen Gegend. Solch grossen Ausflüge haben mir meine Menschen schon länger versprochen, doch eben das unstabiele sch.. Wetter.
    Toll, dass es bei euch geklappt aht.
    Nasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ayka,

      das klappt schon noch, irgendwann wird das Wetter besser. Es war ja auch nicht allzu warm, außer, wenn es bergauf ging und ich mein Frauchen hinter mir herziehen musste. Und wie gesagt, ihr könnt ja hier mal Urlaub machen. Ich hab ja schon einige Touren für euch zusammengestellt und ich glaube, kleine Ferienhäuschen mit Hund muss es in der Nähe auch geben.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  4. Hallo Britta,

    das ist ja mal lustig - Eisenach! Mein Onkel wohnt in Ohrdruf. Allerdings hat es bei Besuchen bislang nicht noch für Wanderungen durch den schönen Thüringer Wald gereicht. Aber das muss unbedingt mal nachgeholt werden.

    Herrscht da jetzt generell Leinenzwang? Wir sind ja eher selten durch die Leine verbunden ;) Bei Linda kann ich das auch riskieren, da sie sich bis jetzt immer sofort hat abrufen lassen, wenn wir auf Wild getroffen sind, und wir treffen auf viel Wild. Auch heute im Wald mehrmals Rehe, ich glaube, ich habe sogar eines mit der Kamera erwischt... (werden später eingestellt).

    Auf jeden Fall sieht Euer Spaziergang mächtig interessant aus. Die Herren scheinen jedenfalls voll auf ihre Kosten gekommen zu sein, trotz Leine.

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      theoretisch herrscht zumindest in ganz Eisenach Leinenzwang. :) In Ruhla haben wir aus Vorsicht die Hunde an der Leine gelassen. Dusty hat einen sehr gut ausgeprägten Jagdtrieb, dem kann man nicht vertrauen. Bei Chris geht es, wobei ich meine Hand nicht ins Feuer legen will. Aber in der Zeitung haben sie die letzten Wochen über mehrere Übergriffe nicht angeleinter Hunde auf Wild berichtet und daher sind die Jäger wohl auf freilaufende Hunde nicht gut zu sprechen.

      Das Problem war auch, dass wir zum Teil auf dem Rennsteig-Radweg unterwegs waren und die Radfahrer sind hier leider oftmals nicht sehr rücksichtsvoll - der Weg gehört nur ihnen, aber keinesfalls den Spaziergängern. Und da ich bei Chris nie einschätzen kann, wo er bei Radfahrern hinspringt (ist ja mal von einem überfahren worden), bin ich auf dem Rennsteig vorsichtig geworden.

      Ich kann euch aber nur empfehlen, den Thüringer Wald mal zu erkunden. Georgenthal müsste in der Nähe von Ohrdruf sein, da habe ich im Vorbeifahren mal einen tollen Weg gesehen, den ihr ausprobieren solltet. Haben wir uns auch schon vorgenommen, wenn das Wetter mit spielt.

      Oh, auf eure Fotos bin ich dann auch gespannt, muss ich nachher nochmal gucken gehen.

      LG

      Britta & Chris

      Löschen
    2. Das mit den Radfahrern kommt mir bekannt vor, manche von denen (nicht alle!!!) denken, wenn sie heute einmal mit dem Rad fahren wollen, müssen alle anderen zur Seite hechten... :(

      Hunde per se scheinen die Angewohnheit zu haben, immer im letzten Moment direkt vor ein Rad zu laufen - kann Linda auch ganz besonders gut. Warum sie das machen, da bin ich allerdings noch nicht dahinter gekommen (grübel).

      Wir werden ganz sicher mal den Thüringer Wald unsicher machen ;)

      In der dogs stand mal ein Bericht über jagende Hunde aus Jägersicht geschrieben. Es ist halt leider so, selbst wenn der Hund das Wild nicht kriegt, kann er damit trotzdem großen Schaden anrichten. Da kann man Jagdpächter auch verstehen...

      LG und gute Nacht
      Andrea & Linda

      Löschen
    3. Du sagst es - der Weg gabelt sich, führt rechts und links am Baum lang. Du springst mit Hund nach rechts und hoffst, der Radfahrer, der den Berg mit vollem Karacho runterbrettert, fährt nach links. Vergiss es! Es gibt freilich auch rücksichtsvolle, die klingeln dann mal, wenn sie von hinten kommen.

      Nein, bei Chris war es meine Schuld. Ein Paar ist mit 400 Meter Abstand geradelt, vom ersten hab ich ihn abgelenkt. Dann hab ich ihm das Stöckchen endlich geworfen, in dem Moment kam Nummer 2, den ich im toten Augenwinkel hatte. Aber da hat sich unsere Versicherung bezahlt gemacht.

      Ja, genau du sagst es. Ein Hund hatte eine hochträchtige Hirschkuh angefallen, die sich ins Wohngebiet geflüchtet hatte. Sie war zwar "nur" verletzt, nicht tot, musste aber dann doch erlöst werden.

      LG Britta & Chris

      Löschen
  5. Danke für die schöne Tour.
    Ich liebe solche Fotos, wo nur ein Pfützchen ist und nicht das Meer... Urlaub mal nicht am Wasser liegt schon soooo lange bei mir zurück...
    Liebe Grüsse von Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tibi,

      aber gerne doch! Meer? Meer? Da war was. Wenn ich nur wüsste, was das ist. Ich war da noch nie, aber Frauchen hat gesagt, da geht es in den Urlaub hin. Magst mir verraten, was ich da erwarten kann? Frauchen erzählt immer, dass wäre großes Wasser. Aber wir haben hier ein paar Seen und das ist doch schon großes Wasser, oder?

      Und wenn du Pfützchen suchst, komm doch einfach mal hierher in den Urlaub. Aber Achtung: Wir haben viele Berge, das ist anstrengend!

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  6. Ihr habt ja eine tolle Tour gemacht - und dann noch in einer so schönen Gegend.
    Da Laika ja "etwas" lauffaul ist, wären diese Strecken nichts für uns. Aber wir fahren gerne in diese Ecke. Unser Standardziel ist das Mini-a-thür, da haben wir alle unseren Spaß ;)

    Die Pfützenbilder gefallen mir richtig gut - das sieht nach einer Schlamm-Wellness-Pfütze aus.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr drei,

      ja, wir wohnen halt da, wo andere Urlaub machen *gg* Naja, guckt mal, Dusty ist 2 Jahre jung und ich bin grad 3 Jährchen. Da wollen wir freilich noch laufen und wenn das Wetter endlich mal mit spielt.

      Ja, Mini-a-thür ist auch toll. Da müsst ihr mal neben der Rodelbahn nach oben hechten. Damon und Laika - ihr solltet da an der Leine bleiben und kräftig ziehen, das ist nämlich steil bergauf und die meisten Zweibeiner schaffen das nicht so gut. Aber oben angekommen, geht es eben weiter, ich glaube nach rechts und da findet ihr eine so super Aussicht, das glaubt ihr gar nicht.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  7. Hallo Chris,
    ihr habt ja eine super Tour gemacht und so schöne Bilder mitgebracht. Hoffentlich hast du dir bei deiner Bruchlandung nicht weh getan. Am Gerberstein stehst du jedenfalls wie ein richtiger Gipfelstürmer.
    Also wir wurden noch NIE von unserem Frauchen getragen. Sind wohl doch zu schwer *flöt*. Allerdings können wir es auch nicht leiden wenn andere Hunde getragen werden. Die bellen wir dann extra an.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Emma und Lotte,

      ja, das war schön. Keine Sorge,ist nix passiert. Tja, ich bin ja auch einer. Aber Frauchen sagt, die ganz hohen Berger will sie nicht mit mir besteigen, das wäre ihr zu anstrengend. Ich sags ja - Training verschärfen.

      Ehrlich nicht? Als ich ein Baby war, hat Frauchen mich immer die Treppen rauf und runter getragen, so etwa 15 Mal am Tag. Und heute muss sie mich immer vom Warte- ins Sprechzimmer vom Tierarzt tragen. Da gehe ich freiwillig nicht hin.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  8. wuff wuff Chris
    wow, DAS war wirklich ein XL Spazi! Und so viele interessante Erlebnisse. Also WIR verstehen, dass du nicht gerne magst wenn dein Frauchen Intimfotos wie Bruchlandung oder nassen Pelz ins Netz stellt. Aber weisst du , es sind eben gerade diese Fotos welche dich so
    sympathisch und berühmt machen und wir können ein wenig lachen gell.
    Wir gratulieren dir an dieser Stelle zum Zeitschriftenfoto.
    Es grüssen dich, DIE TIBIS vom Bodensee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr zwei!

      Schön, dass euch die virtuelle Tour gefallen hat. Naja, ich kann ja verstehen, dass Frauchen mich sympathisch machen will, aber ich bin doch auch auf andere Weise ein schöner Kerl, nicht nur in meinen peinlichen Momenten.

      Dankeschön für die Gratulation. Da war auch noch der Bericht drin, aber den wollte ich hier nicht noch ein zweites Mal posten, deshalb nur der Link.

      Wuff-Wuff Euer Chris

      Löschen