Montag, 3. Juni 2013

Eine furchtbare Woche

Eine furchtbare Woche liegt hinter mir. Wie bei euch allen hat es nur geregnet. Ich kann langsam kein Wasser mehr von oben sehen. Am Freitag musste ich sogar Bekanntschaft mit einer neuen Form des Regens machen. Ich nenne ihn weißen Kugelregen. Wir waren gerade auf der abendlichen Spielwiese und da passierte es – von einer Sekunde auf die andere ging es los. Da kam weißes Zeugs vom Himmel – ich dachte erst, es sei Schnee, wunderte mich aber über die warmen Temperaturen. Dann haben mich diese weißen Kugeln getroffen – aua, das tat weh. Frauchen sagt, es war nur gut, dass ich an der Schleppleine war, ich wollte nämlich schnurstracks nach Hause rennen, über die Straße. Aber Frauchen hat mich dank Schleppi eingefangen und ist dann mit mir zusammen nach Hause gerannt. Unter den Bäumen taten die Kugeln nicht so weh, da wollte ich warten. Aber Frauchen hat mich einfach weg gezogen – Frechheit.

Auf dem Radweg - Asphalt - wie langweilig!


Der meteorologische Sommerbeginn und Kindertag


Dann kam der Samstag. Alle redeten davon, dass jetzt Sommeranfang sei – ha, dass ich nicht lache. Von wegen Sommer, es wurde zunehmend kälter und ich wünschte mir meinen Winterpelz zurück. Aber Samstag war auch Kindertag und da gab es natürlich wieder leckere Sachen für mich. Ach, was bin ich froh, dass Frauchen nicht ernst gemacht hat, mit ihrer Drohung: Wer zum Männertag Geschenke kriegt, bekommt zum Kindertag nix. Man könne schließlich nur Mann ODER Kind sein. Aber an diesem Tag wurde mir klar: ICH bin eben doch etwas Besonderes. Liebes kleines Kind und gestandener Mann in einem!
So eine schöne Pfütze

Wo kann man noch lang gehen?


Der Sonntag war dafür echt seltsam diese Woche. Da steht ja immer mein großer Ausflug an. Das Wetter, naja, war zwar trocken, aber stark bewölkt. Lange Anfahrten kommen bei solchem Wetter für Frauchen nie in Frage, schade. Und dann hat sie einen fatalen Fehler begangen. Sie hat die Zeitung gelesen und wisst ihr, was die da für gemeine Sachen geschrieben haben?

Die Drachenschlucht – sicher auch für Nicht-Eisenacher ein Begriff – war wegen Überflutung gesperrt. Außerdem haben die Stark- und Dauer-, sowie weißen Kugel-Regenfälle der letzten Tage viele Forstwege beschädigt, einige sollen sogar einfach weg gespült worden sein. Und dazu gab es eine Warnung, dass die Bäume instabil werden könnten, weil der Boden so nass ist und das nasse Laub so schwer. Da sagte Frauchen, in den Wald geht es nicht – Frechheit. Als ob ICH Angst vor so ein paar umstürzenden Bäumen hätte. Die würden doch nie die Frechheit besitzen, auf MICH drauf zu fallen!

Dusty taucht


Der Radweg


Frauchen ließ aber nicht mit sich reden, sie sagte, wir müssen uns einen asphaltierten Radweg suchen, um zu laufen. Und da fiel ihre Wahl auf den Radweg zwischen Wutha-Farnroda und Eisenach. Ihr könnt einerseits bis nach Gotha und in die andere Richtung auch nach Gerstungen fahren. Direkt hinter dem Ortseingang von Wutha-Farnroda haben wir dann geparkt und sind parallel zu den Bahnschienen gelaufen. Einmal kam sogar ein Zug, da hatten Dusty und ich aber Angst, sage ich euch.

Eine tolle Pfütze haben wir auch noch entdeckt, die war so tief, da konnten wir drin schwimmen und tauchen. Wir versuchten dann, die Pfütze zu umgehen und liefen übers Feld. Bei jedem Schritt machte es „patsch-patsch-patsch“. Hihi, das war lustig und Frauchen sah hinterher total schlammbespritzt aus, bis an die Jacke ist der Schlamm hoch gegangen. Da musste ich lachen.

Wird Dusty wasserscheu? ICH garantiert nicht!


Schließlich kamen wir am Rothenhof in Eisenach raus, dort haben wir auch noch ein paar tolle Sachen entdeckt, zum Beispiel wieder diese komischen Pferde, die nicht mit uns reden wollen und gackernde Tiere, die bestimmt als Braten gut schmecken. Sogar ein altes Karussell haben wir gesehen und einen Sportplatz, auf dem sich gaaanz viele erwachsene Männer um einen Ball gestritten haben. Dabei sind doch alle Bälle MEINE!!!

Später kamen wir noch in ein Gewerbegebiet und da standen ganz viele Eisenbahnwaggons rum. Außerdem sind wir einige Zeit neben der Hörsel gelaufen. Der Fluss ist eigentlich klein, schmal und keiner kennt ihn. Aber wir haben etwas ganz Tolles entdeckt – einen Flusswald! Da standen nämlich ganz viele Bäume mitten im Wasser.

Rumschnüffeln bei den Eisenbahnwaggons


Nach etwas über einer Stunde waren wir dann schon wieder am Auto und mussten nach Hause fahren. Obwohl wir viel gesehen haben, hat uns der Weg nicht sonderlich gefallen. Zu viele Autos, Radfahrer, Züge und Asphalt. Da kann man gar nicht richtig toben und so waren die sechs Kilometer alles andere, als schön.

Ein Flusswald!


Die Spielwiese


Dafür ging es am Abend noch mal auf die Spielwiese – Ehrensache. Denn MEINE Kessy, die Liebe meines Lebens, hatte Geburtstag. Vier Jahre jung wurde sie und Frauchen hat ihr ein paar Ochsenziemer geschenkt – zumindest hat sie behauptet, die wären von ihr. Eigentlich waren sie natürlich von mir! Mann, hat die sich gefreut. Jetzt hoffe ich, dass sie bald läufig wird und sich an MEIN Geschenk erinnert. Vielleicht darf ich dann doch mal mit ihr in den Büschen verschwinden und kleine, putzige Babys machen. Drückt mir die Daumen!


MEINE Kessy, hoffentlich die Mama MEINER Babys!


Wuff-Wuff euer Chris

Fotos: © B. Lutz

Kommentare:

  1. Hallo Chris,

    diese traurigen Spaziergänge hatten wir leider auch - nur zum Glück keinen weißen Kugelregen!
    Da Laika ja wasserscheu ist mussten wir bei so tollen großen Pfützen immer umdrehen, dadurch war unser Radius doch sehr begrenzt ;)
    Es sieht aber aus, als hättest Du mit Dusty trotzdem Spaß gehabt!

    Deine Kessy ist übrigens eine richtige Süße - da kann ich verstehen, warum Du auf die Läufigkeit wartest :)))

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,

      ja, der weiße Kugelregen war fies. Aber warum ist Laika denn wasserscheu? Wasser ist doch lustig, wenn es nicht grad von oben kommt, vor allem Dreckpfützen. Nee, umdrehen, da hätten wir ja nach zehn Minuten schon kehrt machen müssen. Da hätte sich auch die kurze Autofahrt nicht gelohnt.

      Naja, Spaß? Asphalt ist laaaangweilig und so unbequem zum Laufen :(

      Ja, das ist sie! Aber Damon - denk dran, das ist MEINE!!! Frauchen hat ja Bammel vor der Läufigkeit - wir wohnen ja in der gleichen Straße und dann merkt sie immer, dass meine Vorfahren die Wölfe waren - hihi ;)

      Wuff-Wuff und ein paar Sonnenstrahlen rüberschieb

      Chris

      Löschen
  2. Wow da ist bei euch aber viel vom Himmel gefallen. Wir hatten ein stürmisches aber trockenes Wochenende. Aber es ist erstaunlich kalt, trotz Sonne ab und an.

    liebe Grüße
    Roveena und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist furchtbar. Aber wenigstens sind wir nicht so ganz nah am Wasser, so dass bei uns noch kein Katastrophenalarm herrscht. Frauchen sagt, damit können wir schön zufrieden sein. Ja, kalt ist es hier auch, obwohl gestern die Sonne mal kurz rauskam. Sowas nennt sich Sommer, ts...

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  3. Ohje Chris - euch hat es ja echt erwischt mit Regen und Hagel.Aber ihr habt ja noch das Beste raus gemacht - ein Bad in der Pfütze ist ja auch mal was *grins*.
    Aber jetzt bekommt er bestimmt - der SOMMER!
    Liebe Grüße
    Sali mit Chiru

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Sali, dein Wort in Petrus Gehörgang. Gestern haben wir sie gesichtet, die Sonne, aber warm war es deshalb noch lange nicht. Und heute sieht es auch schon wieder ziemlich grau aus. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf - irgendwann muss der Sommer ja kommen.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  4. Hallo Chris,
    bei uns gab es auch nur verregnete Spaziergänge und kalt ist es außerdem. Die Lotte musste sogar wieder ihren Mantel anziehen. Da hattet ihr ja wenigstens noch Pfützenspaß. Bei uns sind die Pfützen leider riesengroß und die Menschen bauen Sandsäcke drum rum. Frauchen schaut immer ganz besorgt aus.
    Deine Freundin Kessy sieht toll aus. Du hast ihr ein großzügiges Geschenk gemacht. Da drücken wir dir die Pfoten das dein Plan gelingt ;-).
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Emma und Lotte,

      ja, nach meinem Winterpelz hab ich mich auch manches Mal gesehnt. Kalt UND nass geht gar nicht, eins von beiden ist ja noch machbar. Ohje, dann gehört ihr zu denen, bei denen Hochwassergefahr besteht? Ich drück euch alle Pfoten, dass ihr nicht Land unter seht. So schlimm ist es bei uns Gott sei Dank nicht. Flüsse und Seen haben wir nur wenige und die sind weiter weg.

      Danke fürs Pfoten drücken mit Kessy. Ich versuch mein Glück ja schon seit über zwei Jahren. Vielleicht klappt es jetzt mit eurer Unterstützung.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  5. Der Flusswald ist sehr hübsch. Der würde Linda auch sehr gefallen, weil es so dolle rauscht, das mag sie.

    Tja, und mit umstürzenden Bäumen ist tatsächlich nicht zu spaßen. Mir hat mal einer während der Fahrt den Wagen eliminiert. Wie durch ein Wunder ist mir und (damals noch) Kim nix passiert. Ein paar klitzekleine Glasscherben im Gesicht von der Frontscheibe, sonst nichts. Aber der Wagen war hin, war schon ein ganzer Baum. Die Feuerwehr braucht 1,5 Stunden, um das Teil von der Straße zu sägen.

    Na ja, seitdem gehe ich auch bei nassem Wetter in den Wald. Ich habe das ja schon hinter mir (haha).

    LG Andrea mit Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der war aber ganz schön laut der Flusswald. Wer weiß, ob wir da noch lang gekonnt hätten, wenn es noch weiter geregnet hätte.

      Nur gut, dass euch bei dem Unfall nix weiter passiert ist, aber der Schreck reicht ja auch aus. Und das schöne Auto - dann hatte die Kim ja gar keinen fahrbaren Untersatz mehr, das ist schlimm!

      Ehrlich? Meinst du, die Bäume würden es sich ernsthaft trauen, auf MICH drauf zu fallen? Dann war Frauchens Entscheidung vielleicht doch nicht so falsch *kopfkratz* Ich glaub, da muss ich mich mal bei ihr entschuldigen. Und die Bäume pinkel ich jetzt erst recht an! Böse Dinger, böse!

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  6. Uiiii, da hat es dich ja ganz hart getroffen, die sind wirklich fies. Ich konnte zum Glück ganz schnell ins Haus rennen als sie bei uns - einfach so - vom Himmel vielen.
    Erhole dich gut vom Schrecken.
    Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ayka,

      das kannst du laut sagen. Ich wollte ja auch schnell nach Hause rennen, unsere Spielwiese ist ja nur fünf Minuten weit weg. Aber ich hätte halt über die Straße gemusst und da behandelt mich Frauchen wie ein kleines Kind, ich darf da nicht alleine drüber.

      Danke für dein Mitgefühl!

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  7. ..wahnsinn... wie das bei euch geregnet hat...
    ..wow!!!
    Das Wasser steht ganz schön hoch bei euch!!!
    Hui... das ist dann doch sehr schlimm!
    ...da darf ich ja gar nicht mehr klagen wenn immer mal wieder Schnee kommt...
    so so... du willst also Papa werden... hihi...
    halte uns auf dem laufenden!!!

    wuff... Sindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber Schnee fände ich noch schlimmer. Das ist doch dann auch noch ganz schlimm kalt, Sindy. Oh, alles kein Wetter für mich. Nur gut, dass wir wenigstens nicht von dem doofen Hochwasser bedroht sind.

      Ja, das will ich schon lange, mal sehen, ob es mal irgendwann klappt.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  8. Hallo Chris,
    ganz so besch... ist das Wetter hier nicht! Dafür hast du schöne "Wasserfotos" zeigen können :-)
    Das olle weisse Zeugs, was vom Himmel fällt, das ist hier zum Glück "Schnee von gestern" :-)
    Viel Glück bei deinem Vorhaben, Vater zu werden...
    Schönes Wetter wünscht dir mit lieben Wuffis
    die Isi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isi,

      naja, schön :( Ist halt blöd, dass Hund nicht mal mehr in den Wald darf... Na hoffentlich wird jetzt mal langsam Sommer!

      Dankeschön, ich gebe mein Bestes. Nur die Zweibeiner stellen sich immer dazwischen.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  9. Hallo Chris,
    ich kann Dein Wochenende so gut nachvollziehen! Wir sind am Freitag aus Italien zurückgefahren und schon hatten wir do viel Regen unterwegs! Als wir ankamen, bin ich mit der Mamma in den Englischen Garten zum Spazieren gegangen, als Entschädigung zur langen Fahrt, aber der Englichen Garten war der Englischen See geworden und alles bestand sus Pfützen! Und es hat das ganze Wochenende weiter geregnet! Mir hat es such gereicht, auch wenn ich sonst nicht so empfindlich bin, aber was zu viel ist, ist zu viel!
    Liebe Grüße und trockenes Wetter!
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Arno,

      ja gelle, das ist schlimm dieses Regenwetter. Da können wir nur froh sein, dass wir nicht im Hochwassergebiet leben. Oh, der Englische See. Das klingt auch mehr nach Gassi schwimmen. Du hast recht, es reicht jetzt wirklich erst mal mit Regen.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen