Montag, 14. Oktober 2013

Der Horror-Spaziergang

Endlich war wieder Sonntag und das heißt bekanntermaßen, dass es hinaus geht. Und nach langer Zeit haben wir einmal unseren Osterspaziergang wiederholt, nur dieses Mal ohne Schnee. Auf ging es also nach Ruhla, wo wir in Richtung des leider aus statischen Gründen immer noch gesperrten Alexanderturms liefen.

Vorbei kamen wir auch wieder am Sex (6)-Wege-Kreuz. Lacht nicht, das gibt es wirklich. Ich hatte Ostern schon das Beweisfoto eingestellt. Unterwegs hat Frauchen immer wieder Halt gemacht, überall gab es nämlich Pilze, die sie bestaunen musste. Nur mitgenommen hat sie keinen und ich durfte auch nicht daran knabbern, dabei verstehe ich gar nicht, warum…

Versteht ihr, warum ich da nicht dran knabbern durfte?

Und auch hier war kein Ankommen gegen Frauchen :(


Jetzt wird’s blutig


Doch warum habe ich diesen so schönen Spaziergang als Horror-Spaziergang bezeichnet? Ganz einfach, unterwegs durfte ich ja wieder Stöckchen und Steinchen suchen, die Frauchen mitten in die Botanik schmeißt. Einmal habe ich sooo lange gesucht, dass ich Frauchen, die einfach weiter gelaufen war, schon fast aus den Augen verloren hatte. Da musste ich mich aber sputen – und da waren sie, die drei Baumstümpfe am Wegesrand.

Über den ersten bin ich ganz galant, wie beim Hürdenspringen, gehüpft. Den zweiten habe ich aber nicht gesehen und bin mit dem Kopf voll davor gerammelt. Das hat mich echt aus der Bahn geworfen, so dass ich dann den kleinen Abhang hinabgestürzt bin. MIR hat das als ganzem Kerl natürlich gar nix ausgemacht und Frauchen hat auch erst mal gelacht, bis, ja bis sie mich anschaute. Ich hab mich nämlich beim Aufprall doch etwas erschreckt und mir auf die Zunge gebissen. Fröhlich leckte ich mir über die Schnauze, in Erwartung des nächsten geworfenen Suchgegenstandes, da wurde mein Schnauzenfell rot und als ich die Zunge raus streckte, tropfte das Blut erst mal herunter. Mann, was hat sich Frauchen da erschrocken. Sie meinte doch echt, ich könnte im Horrorfilm mitspielen, nur weil ich etwas blutig war… Aber nach ein paar Minuten war alles wieder gut und die Blutung hatte auch aufgehört, so konnten wir weiter laufen.

Seht ihr das rötliche Schnäuzchen? Und wegen so ein bisschen Blut macht die einen Aufstand!

Die schönsten Wald-Hunde-Spielzeuge im Herbst


Als wir dann am alten Hubertushäuschen vorbei kamen, war es besonders lustig. Dauernd fiel etwas herunter. Und wisst ihr was es war? Genau, meine lieben Freunde, die Kastanien! ICH finde ja, dass die schönsten Spielzeuge für uns Hunde immer noch der Wald parat hält. Kastanien, Eicheln, Tannenzapfen – mit denen spiele ich unterwegs viel, viel lieber, als mit all dem bunten gekauften Zeugs. Wie geht es euch da? Seid ihr auch so anspruchslos und preiswert in der Spieli-Versorgung?

Am Hubertushäuschen habe ich erst mal meinen Thron bestiegen und die Aussicht genossen

Im Balancieren habe ich mich auch geübt, war aber wieder einmal zu schnell für Frauchen


Wir sind dann noch ein Stück weiter und kamen auf dem Rennsteig heraus. Leider hatten da wohl schon alle ausgeschlafen und so wimmelte es nur so vor Spaziergängern und natürlich Radfahrern :-( Deshalb drehten wir um und dann kam das Kind in Frauchen durch. Sie hat nämlich dann eine meiner Kottütchen genommen und gaaaaanz viele Kastanien eingesammelt. Unsere Beute war riesig und jetzt kann ich auch zu Hause mit den lustig kullernden Dingerchen spielen. Leider waren wir dann wieder viel zu schnell, nach nur drei Stunden und elf Kilometern, am Auto. Da hab ich dann in aller Ruhe geschlafen.

Unsere Ausbeute meiner allerliebsten Wald-Spielis

Kaum zu Hause musste ich noch die lästige „Nach-dem-Waldbesuch-Kämm-Prozedur“ über mich ergehen lassen und da hat Frauchen nicht nur ein gefühltes Kilo Fell, sondern genauso viele kleine grüne Kügelchen raus geholt. Kennt ihr die? Ich finde sie lustig, Frauchen meint eher, sie seien nervig. Und sie müsse mich gut kämmen, weil ich ja jetzt noch zum Friseur muss. Mist, wieder stundenlang still stehen und an mir rum zupfen lassen. :-( Drückt die Daumen, dass es schnell vorbei geht.

Wuff-Wuff euer Chris

Fotos: © B. Lutz

Kommentare:

  1. Lieber Chris,
    Ich kann gut verstehen, dass Dein Frauchen sich erschreckt hat, als Du ein blutverschmiertes Schnäuzchen hattest – da würde mir im ersten Moment auch anders werden. Was für ein Glück, dass Du Dir nur auf die Zunge gebissen hast. Das habt ihr wilden Draufgänger aber auch davon – Augen auf bei Toben, dann sollten solche Unfälle vermeidbar sein.
    Da ich hier aber auch so ein männliches Terror **ähm** Terrier-Exemplar habe … kann ich mit Fug und Recht behaupten: ihr lernt es nicht ;)
    Was Deine Frage nach den lustigen Unterwegs-Spielsachen betrifft: ich kann bestätigen, Damon findet solche Dinge auch viel besser als gekaufte Spielis. Besonders Äpfel und Pflaumen sind toll – mit denen kann man spielen und danach kann man die auch noch essen. Teilweise spielt er auch ganz alleine damit … er fängt den Apfel erst, dann wirft er ihn wieder weiter :)
    Laika spielt ganz selten solche Spiele mit – für sie macht es keinen Sinn hinter Dingen herzurennen, es sei denn, sie sind essbar und lecker.
    Ich wünsche Dir einen netten Friseur-Termin. Vielleicht geht ja alles viel schneller als Du denkst.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabella,

      aber echt mal, ich hab doch gar nicht gequietscht und gejammert. Es tropfte halt nur von der Zunge herunter... Hey, ich hatte die Augen auf, nur etwas viel Schwung beim Sprung über den ersten Baumstumpf ;) Aber vielleicht war doch schon etwas zu viel Fell vor den Augen? Terror? Ich hoffe doch sehr, du hast dich verschrieben! ;)

      Oh, Äpfel und Pflaumen sind auch was tolles. Äpfel aber erst, wenn sie so gammelig sind, dass sie schon wieder leben. Frauchen findet das zwar nicht sehr appetitlich, aber mir schmeckt es!

      Hm, naja, es waren recht kurze zwei Stunden heute, es geht also noch.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  2. Hallo Chris,

    diesen Pilz sollte man nicht fressen, es sei denn, dass man fliegen will als Engelein.
    Dass Dein Frauchen aber wegen so ein bisschen Blut so einen Aufstand macht, kann ich echt nicht verstehen. Sowas macht doch echten Kerlen wie uns nichts aus.

    Ein freundliches Wuff
    Clooney

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Clooney,

      echt nicht? Aber der sah sooo saftig und lecker aus?

      Sag ich doch, endlich jemand, der mich versteht. Frauen eben...

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  3. Hallo Chris,

    Da hattest du ja wieder viel Spass und der kleine Zwischenfall ist blöd gelaufen. Aber ihr Foxis seid ja hart im Nehmen. Kastaninen als Spielzeug, das wäre sicher auch etwas für Gadi.
    Für den Friseur-Termin drücke ich dir die Daumen, dass es nicht zu lange geht.

    Liebe Grüsse
    Ramona und Rudel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ramona,

      haha, blöd gelaufen. Du glaubst nicht, wie mein Frauchen grad gelacht hat. Sie sagt natürlich, ICH sei blöd gelaufen ;) Na klar, das viele Fell hat doch den Aufprall gedämpft.

      Kastanien sind tolle Spielis, nur leider gehen sie zu schnell kaputt, wenn Hund mal beherzt zubeißt. Aber auch mit halben Kastanien lässt sich noch prima spielen.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  4. Huhu ...Echte Hunde kennen keinen Schmerz... :)
    Frauchen nerft schon die ganze Zeit, dass ich dich unbedingt Fragen soll woher dieser leckere Tee ist!
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Bonjo,

      du sagst es! WIR sind doch hart im nehmen!

      Oh, Frauchen schmeckt der Tee? Das freut mich - meine ist auch ganz versessen drauf! Der Tee stammt aus einem kleinen Teelädchen bei uns, ihr könnt aber auch online bestellen, glaube ich: http://teezauber-eisenach.de/.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  5. Hallo Chris,

    also Du erlebst ja immer Sachen. Kaum zu glauben. Eine blutende Zunge. Aber, Du bist ja hart im Nehmen, wie ich sehe. Sehr tapfer.
    Nun ja, Socke schnuppert gerne an Eicheln, die beim Herabfallen aufgesprungen sind. Aber spielen tut sie nicht damit. Dennoch ist sie ein bescheidenes Mädchen, was ihr Spielzeug angeht. Ich sage nur Dotti. Sie bekommt ne ganze mehr, aber sie will vor allem ihr….genau Dotti.

    Nun ja, und kämmen kennt Socke ja auch zur Genüge….

    Ein aufregender Sonntag. Schön, dass nicht mehr passiert ist.

    Viele liebe Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr zwei,

      ja, das war eigentlich gar nicht so schlimm. Mir hat es jedenfalls null weh getan...

      Echt Söckchen, du magst keine Waldspielzeuge? Naja, bei einem richtig guten Dotti kann ich das ja auch verstehen. Aber für unterwegs sind die natürlichen Spielis richtig gut, da jammert Frauchen nämlich nicht rum, dass sie so viel mit schleppen muss, sie beschwert sich dann nur über ihre dreckigen Hände ;)

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  6. Lieber Chris,
    solche Unfälle sind uns auch schon beim toben passiert und unser Frauchen erschreckt sich dann jedesmal. Vielleicht sieht man dann auch gruselig aus, so mit rotem Schnäuzchen.
    Bei uns in der Straße stehen ganz viele große Kastanienbäume. Jetzt ist es gefährlich darunter zu laufen, denn wenn die Stacheldinger da runter fallen, tut das ganz schön weh wenn sie einen treffen. Außerdem wissen wir gar nicht mehr wie wir laufen sollen weil die stacheligen Hüllen da rum liegen. Das pieckt ganz doll an den Füßen. Aber Frauchen hat auch schon welche gesammelt und wenn sie so schön kullern flitzen wir gern hinterher.
    Lotte muss auch nach jedem Spaziergang gründlich gekämmt werden. In ihrem Fell bleibt alles hängen was draußen so rumliegt. Kleine Zweiglein, Klebeblätter, Kletten und natürlich auch die grünen Kügelchen. Für deinen Friseurtermin drücken wir dir die Daumen das du schnell fertig bist.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Emma und Lotte,

      nur gut, dass es mir nicht alleine so geht. Naja, die Frauchen sind eben ein wenig überfürsorglich, oder?

      Die Kastanienbäume haben wir hier in der Straße auch. Aber die werden von den Kindern alle abgeerntet. Da kann auch nix mehr groß runter fallen, weil die Bäume von den Kids geschüttelt werden. So stachelig finde ich die Hüllen gar nicht, aber hier hat es auch viel geregnet und da sind die aufgeweicht. Ja, kullernde Kastanien sind fast wie ein Bällchen.

      Hihi, Lotte, wir sind uns sehr ähnlich. Zumindest, wenn ich felltechnisch zugewuchert bin. Danke für die guten Wünsche!

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  7. Hallo Chris,
    Heidi hätte auch einen Schreck bekommen, wenn ich mit blutendem Schnäuzchen vor ihr stehen würde.
    Du musst aber auch besser auf dich aufpassen!!
    Kastanien sind mir piep egal, ich bin da etwas anspruchsvoller - rotwerd...
    Liebes Wuffi Isi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Isi,

      naja, Frauchen eben... Ich bin doch ein Terrier, ich hab damit nix am Hut, vorsichtig zu sein.

      Kastanien sind sooo toll, versuch es mal.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  8. Also ich muss sagen, dass einen Terrier eine "kleine" Verletzung nix anhaben kann. Ich kenn das von Lisa, Luna hat eine kleine Schürfwunde und muss dann praktisch sofort Notärztlich versorgt werden, während Luna die Prozedur dann gelangweilt über sich ergehen lässt :). Terrier sind schließlich keine Weicheier :) .

    Kastanien ohne Schale sind top, hüpfen wie wild, wenn sie geworfen wurden, hin und her, und Luna hat ihren Spass!

    LG Jérôme

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jérôme,

      du sagst es, als Terrier muss man da durch und ein echter Terrier kennt keinen Schmerz!

      Kastanien ohne Schale wirft Frauchen nicht und irgendwie schmecken die Dinger auch nicht wirklich...

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen