Donnerstag, 3. Oktober 2013

Wir sind deutsche Einheit

Wie ihr ja alle wisst, ist heute der Tag der deutschen Einheit. Mein Frauchen hat mir das so erklärt: Früher, vor vielen, vielen langen Jahren, als an mich nicht einmal ansatzweise zu denken war, war Deutschland geteilt. Es gab Ostdeutschland und Westdeutschland. Die beiden Länder wurden durch eine Mauer geteilt, die Menschen durften nicht einfach nach Westen oder Osten verreisen. Dann fiel die Mauer, die Wende kam und seither sind wir ein Deutschland.

Doch obwohl das schon sooooo lange her ist, dass wir geteilt waren (bald ein Vierteljahrhundert), heißt es noch heute ganz oft im Osten und im Westen. Das findet Frauchen schade. Grund genug für uns, die deutsche Einheit richtig zu beweisen, denn wir zeigen, dass es auch zwischen „Ossis“ und „Wessis“ keine Missverständnisse geben muss.

Wie sich Ost und West annähern


Der Tag der deutschen Einheit ist ja bekanntlich ein Feiertag und wir haben ihn zu unserem Feiertag erklärt. Warum? Mein Frauchen stammt ja aus Thüringen und ist damit ein waschechter „Ossi“. Genauso wie Dustys Frauchen und auch Dusty selbst, der aus Sachsen stammt, interessanterweise von Hessens Winkel ;) Aber ICH, ich bin natürlich etwas gaaaaanz Besonderes. Ich stamme nämlich aus Hessen, also bin ich ein echter „Wessi“!

Und obwohl wir uns noch vor 23 Jahren nie hätten begegnen können, wohne ich heute im Osten und verstehe mich mit meinem „Ossi“-Frauchen und meinem „Ossi“-Kumpel Dusty blendend! Ihr seht also, deutsche Einheit geht. Lasst alle die Mauer in euren Köpfen verschwinden, so wie wir es getan haben! Ihr glaubt mir nicht? Dann seht doch selbst:

Von wegen Trennung zwischen Ost und West
 

Ost jagt West

Vereint blicken wir in eine gemeinsame Zukunft


Wuff-Wuff euer „Ossi“-liebender „Wessi“ Chris, der diese Teilung blödsinnig findet!

Fotos: © B. Lutz

Kommentare:

  1. Du mein Chef Wessi (grins) hatte heute Frauchen (Ossi) vorgelesen, nur 5 % der Ehen bestehen aus Partnern OST/WEST.
    Also wenn ich jetzt Ossi und Wessi geschrieben hatte, war es echt nicht böse gemeint...
    Denn WIR LEBEN DIE VEREINIGUNG VON OST UND WEST.
    Ach das hab ich ganz vergessen...ich unterstütze natürlich Frauchen.
    Wuff Tibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tibi,

      ich weiß ja, dass du das nicht böse meinst. Deshalb habe ich meine "Ossis" und "Wessis" ja auch in Anführungsstriche gesetzt. Ost-West-Partnerschaften gibt es also selten. Das ist ja interessant und du lebst in so einer Partnerschaft - ich sehe, ihr lebt die deutsche Einheit auch so richtig echt!

      Oh, ein "Ossi"-Unterstützer, das mache ich ja auch mit meinem "Ossi"-Frauchen ;)

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
    2. Du vorhin hab ich gedacht ich bekomme vor schnaufen keine Luft mehr...

      Chef und Frauchen saßen am Tisch...meinte doch der Chef:"Ist dir schon aufgefallen, Ost und West redet und denkt unterschiedlich...da gibt es oft Missverständnisse"- haben sie im Radio gesagt...
      Frauchen :" Klar, aber nur wenn ein Mann und eine Frau sich unterhalten, das liegt an der unterschiedlichen Kommunikation zwischen Mann und Frau....wenn sich zwei Frauen unterhalten ist alles klar."

      Du ich hab echt gedacht der Chef bekommt keine Luft mehr...
      wuff Tibi
      Was die für ein Quatsch im Radio reden? Oder?

      Löschen
  2. Huhu Chris,
    recht hast Du! Weg mit den Mauern in den Köpfen! Und ihr macht das schon goldrichtig :-)
    Liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Silke,

      genauso sehe ich das auch! Und deshalb gehen wir mit gutem Beispiel voran. Das sollten nur viel mehr Leute tun.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  3. hihi, Ost jagd West - das gefällt uns... ;)

    LG Andrea mit Linda, die eigentlich nur sehr selten eine Mauer im Kopf hat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass es euch gefällt und auch ihr keine Mauer mehr in den Köpfen habt. Frauchen und ich freuen uns über jeden, der nicht mehr in diesen Schubladen denkt.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  4. Hallo lieber Chris,

    also ick bin in Berlin Adlershof geboren, wa und habe die ersten drei Jahre meines Lebens in Brandenburg gelebt. Alles knoke. Aber erst nach der Wende, denn ick bin ja erst 2007 geboren. Aber früher wäre ich eine Ossibraut gewesen. Nun lebe ich im Westen und alles Paletti. Hier werden die Tölen jut behandelt.

    Also hier hat die Wiedervereinigung super geklappt.

    Wuff und Wau Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Socke,

      du bist also auch so ein Hund, der zeigt, dass wir in den Köpfen keine Mauern mehr brauchen. Klasse. Nur, dass du es umgedreht gemacht hast - aus dem Osten in den Westen. Aber das scheint genauso gut geklappt zu haben, wie bei mir. Und ich bin ja noch ein paar Jährchen nach dir geboren, da war das alles noch viel länger her.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  5. Mauern braucht es nicht. Miteinander braucht es.

    Liebe Grüsse
    Ramona und Rudel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow - kurz und knapp, aber mit einer hohen Aussagekraft. Du hast so Recht!

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  6. Hi Chris, Mauern -auch im Kopf- sind so unnötig wie eine Wespe auf dem Marmeladenbrot (meines Frauchens) ;) Die Energie die diese Gehirnaktivitäten kosten, verbrauchen mein Frauchen und ich lieber anders. Reisen beispielsweise: wir waren am 3.10. unterwegs von unserer Heimatstadt aus nach Berlin für ein schönes langes WE bei einer guten Freundin dank einer netten Fahrerin! Jagen konnte ich da auch so einiges :) Hoch die Pfote und bis bald! Dips

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Chris,
    ICH bin ein Ost/Wessi :-) Ich blicke auch so gern in eine Zukunft, wo es keine Ossis und Wessis mehr gibt.
    Schau mal hier, das ist MEIN Beitrag zu diesem Tag schon vor einigen Jahren:
    http://schlappohren.over-blog.de/article-unser-schonstes-urlaubsfoto-59103726.html
    Liebes Wuffi Isi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isi,

      du bist also das genaue Gegenteil von mir West/Ossi ;) Ohja, Frauchen und ich finden auch, es sollte sich endlich mal aus-osten und -westen. Aber solange da ganz oben immer noch in zwei Staaten untergliedert wird, wird das wohl nix. Wir beweisen aber umso mehr, dass es auch anders geht!

      Deinen Beitrag finde ich toll. Man müsste viel mehr darauf aufmerksam machen, dass wir eben eine Einheit sind und es keine Rolle spielt, wo jemand geboren wurde oder aufgewachsen ist.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen