Montag, 25. November 2013

Dürft ihr eigentlich Hund sein?

Das Schönste am Hundeleben ist es natürlich, wenn man Hund sein darf und ich durfte das gestern wieder mal so richtig. Der Herbst hat uns ja alle fest im Griff und dementsprechend sind die Wege schön matschig, wie sich das gehört. Frauchen findet das ja nicht so dolle. Gestern hat sie deshalb überlegt, welche Wege noch begehbar sind. In ihrer Erinnerung war das beim Skulpturenpfad in Hütscheroda nahe dem Wildkatzendorf der Fall. Aber da Frauchen ja schon älter ist, hat ihre Erinnerung sie, zu meinem Glück, getrügt. Aber seht selbst:



Ist das nicht ein toller Matschepampe-Weg? Bei jedem Schritt hat es plitschplatsch gemacht - jippie!


Leider hat mich der schöne Matschepampe-Weg übermütig werden lassen und ich habe einmal nicht aufgepasst. Schwupps-di-wups war es soweit – das Frauchen hat mich doch tatsächlich bei meinen intimsten Erledigungen abgelichtet, wie peinlich. Und jetzt stellt sie das Bild auch noch ein – eine bodenlose Frechheit!

Verdammt Frauchen, hast du schon mal was von Privatsphäre gehört?


Natürlich war auch wieder fleißiges Toben angesagt und ich wurde sogar zum ohrenlosen Hund. Hier könnt ihr wieder meine schicken Stiefelchen bewundern, könnt ihr euch erinnern?

Upps, wo sind denn meine Ohren hin?


Tja, und so sieht Lebensfreude pur aus, oder lieber Arno? Würdest du das nicht auch zu den wichtigsten Grundlagen für ein glückliches Hundeleben zählen?

Flitzen bis der Arzt kommt, Frauchen meint, ich solle aufpassen, dass ich keinen Purzelbaum mache...

Seht ihr die Schafe im Hintergrund? Die waren nicht mal eingezäunt, mich haben die aber null interessiert. Von wegen, jeder Foxl ist ein Jäger. Das stimmt gar nicht, ich habe lieber nach meinem Steinchen gejagt.

Ich hatte euch ja auch schon von Dustys Praktikum als Schäferhund erzählt. „Leider“ hat er bis heute keine schriftliche Beurteilung für sein Praktikum bekommen. Frauchen meint, das sei auch gut so. Jedenfalls hat er diesen Berufswunsch noch nicht aufgegeben und ich glaube, das ist sogar seine Berufung. Denn kurz nachdem das Bild entstanden ist, hat Dusty zwei Mal gebellt. Und ganz flink ist die große Herde von Schafen zusammen gerannt. Also auch aus der Entfernung kriegt Dusty das mit dem Schafe hüten richtig gut hin.

Dann haben wir noch etwas ganz Besonderes entdeckt – Platzmangel an den Wegweisern. Wie jetzt, ihr glaubt mir nicht? Am Wegweiser war so wenig Platz, dass noch zusätzliche Schilder auf den Weg gelegt werden mussten. Schaut selbst:

Kein Platz mehr am Wegweiser...

Deshalb mussten diese Schilder nach unten gelegt werden, aber sie zeigen zumindest noch in die richtige Richtung


Zu guter Letzt habe ich natürlich noch einige Erinnerungsstücke aus den Feldern mitgenommen. Gaaanz viele Kletten habe ich entdeckt und die wollte ich natürlich mit nach Hause nehmen. Ein glücklicher Klettenhund ist eben von purem Glück umgeben.

Ich bin ein glücklicher Klettenhund!

Und nun die Preisfrage – wie sieht es bei euch aus? Dürft ihr auch richtig Hund sein? So mit Matschepampe und Kletten sammeln, mit rumspringen und toben?

Wuff-Wuff euer Chris

Fotos/Videos: © B. Lutz

Kommentare:

  1. Ja wann ist ein Hund ein Hund *kicher*?! Eindeutig, wenn er es wie du machst - Schlamm und Kletten - ICH KOMME!
    Da hätten Chiru und Lottchen viel Spaß mit dir! Ich versuche immer einen Kompromiß - ich versuche Wege auszusuchen die nicht sooooo schrecklich schlammig sind und dann dürfen beide Gas geben. Zuhause steht dann aber ohne murren und knurren die Pfötchenreinigung auf dem Programm.
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sali,

      Frauchen WOLLTE ja auch einen nicht sooo schlammigen Weg wählen. Sie hatte ihn anders in Erinnerung, aber als wir nun mal da waren, wollte sie nicht noch woanders hin fahren. Da mit dem Abputzen lassen wir - ICH bin doch auch selbstreinigend, so wie Bonjo. Und bis wir zu Hause waren, sah ich schon wieder etwas besser aus. Aber toll, dass Chiru und das Lottchen auch echt Hund sein dürfen ;)

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  2. Lieber Chris,

    auch bei uns dürfen Hunde noch richtig Hunde sein - zumindest meistens :)

    Die Beiden rennen auch gerne über die Matsche-Felder, spielen Rumkugeln im Schlamm und finden auch tolle Dinge, in denen Hund sich wälzen kann! Ich habe nur dann ein Problem damit, wenn ich eigentlich nur eine kurze Runde drehen will, weil wir dann noch weg wollen ... und das Duschen / Reinigen von zwei Hunden ist ja nicht in fünf Minuten erledigt.

    Aber für solche "extrem" Fälle haben wir ja unser Hundezimmer - wenn ich keine Zeit für eine Grundreinigung habe, dann müssen die Beiden in ihrem Zimmer bleiben, bis wir wieder da sind. Meistens sind sie dann auch wieder trocken und den Geruch kann man dann auch relativ gut beseitigen :)

    Im Moment mag ich es nur nicht, wenn die Beiden zu viel Toben – das macht Laika zwar manchmal wirklich Spaß, aber wenn sie eine Kurve zu eng nimmt oder mal rutscht, dann merken wir ihre Arthrose immer gleich doppelt so schlimm. Aber ich muss ehrlich zu Dir sein – bei schlechtem Wetter mögen Damon und Laika eh nicht mehr so gerne rennen und toben – eher wieder, wenn es schneit :)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella,

      schön, dass deine zwei auch Hund sein dürfen. Ja, das mit der Arthrose ist so eine Sache. Ich dürfte bestimmt auch nicht, wie ich wollte, wenn ich krank wäre. Aber schlechtes Wetter gibt es doch gar nicht? Nur falsch gekleidete Menschen, da bin ich mir gaaanz sicher.

      Na, ein Hundezimmer habe ich leider noch nicht, Frauchen hat jeden Raum der Wohnung eher für sich eingerichtet - ich habe nur überall ein Körbchen rum stehen, leider. Dadurch darf ich bei kurzen Runden nicht dreckig werden oder muss dann im Flur bleiben.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
    2. Lieber Chris,

      wir haben ein sehr schönes Zimmer für die Hunde - mit separatem Eingang, einem kleinen Wintergarten davor und sogar einer Agility-Hundehütte :) Für mich ist es so perfekt - da können die Beiden so Schlammig, Dreckig und Nass sein, wie sie wollen ... das ist immer der einzige Raum im Haus, der dreckig wird.
      Meistens dürfen Beide nach dem Pfoten und Bauch abputzen ja auch mit nach oben ... nur in obigen Extremfällen nicht :)
      Unser Hundezimmer stammt aber noch aus der Zeit von Dingo und Lady - als Lady inkontinent war und Dingo nicht mehr gut sehen konnte. Da war es einfach zu gefährlich, die Beiden alleine im Haus zu lassen. Da war der begrenzte Raum schon die beste Wahl.

      Liebe Grüße,
      Isabella

      Löschen
    3. Liebe Isabella,

      bei dir Hund sein zu dürfen, hat schon was. So wie du das beschreibst, ist euer Hundezimmer bestimmt so groß, wie unsere Wohnung. Einen Wintergarten? Einen separaten Eingang? Wahnsinn - da wird Hund ja richtig zum kleinen Prinzen gemacht.

      Und dann darf man da auch noch Dreck machen, so viel man will. Da würde ich mich bestimmt auch wohl fühlen. Sicher mag das damals schon gewesen sein und jetzt sicher auch praktisch. Aber gemein fände ich es, wie es viele machen, dass die Hunde nur in ihrem Bereich bleiben dürfen. Schön, dass es bei euch anders ist und Laika und Damon trotzdem am Familienleben teilhaben dürfen...

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  3. Lieber Chris, als echte Dame von Welt mache ich mich natürlich nicht dreckig. Jedenfalls nicht, wenn ich ausweichen kann. Das sieht dann so aus, dass ich mit A. zusammen, die ja auch als Dame von Welt versucht, sich nicht dreckig zu machen, im ZickZack über die aufgeweichten Wege eiere. Und das bisschen Dreck, das dann noch anhaften bleibt, ist bis zu Hause von mir abgefallen. Insofern habe ich das große Glück, nur Hundezimmer zu haben... *chrchrchr*

    Nasenstups
    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie jetzt, ihr seid Damen von Welt? Boah, das hätte ich jetzt nicht vermutet. Aber solange du glücklich bist, Lindanchen, bleibst du ja auch Hund. Na, das mit dem Dreck abfallen, klappt bei mir auch prima. Frauchen "freut" sich immer besonders, wenn der im Auto abfällt.

      NUR Hundezimmer ist klasse. Aber meistens habe ich die ja auch, zum Glück.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  4. Also ich darf auch richtig dolle Hund sein ;-) Frauchen animiert mich manchmal sogar mich so richtig auf dem Acker einzusauen und nach Mäuschen zu suchen *hihi* Da haben wir wohl richtige Glückstreffer mit unseren Zweibeinern gemacht, was ;-)?!

    *wuff* Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, schön, dass es dir auch so gut geht, Lilly. So soll das sein! Auja, das kannste laut sagen, dass wir Glück mit die Zweibeiners haben.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  5. Huhu
    das sieht ja richtig nach spaß aus :)
    also ich darf IMMER Hund sein ;)
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Bonjo,

      na, so gehört sich das auch, oder? Aber ich hab mir da von manch anderen schon so einiges flüstern lassen. Denen geht es bei weitem nicht so gut, wie uns.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
    2. Huhu Bonjo,

      na, so gehört sich das auch, oder? Aber ich hab mir da von manch anderen schon so einiges flüstern lassen. Denen geht es bei weitem nicht so gut, wie uns.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  6. Also wir dürfen auch richtig Hund sein =)
    Am meisten liebe ich es ja, mich in dicken fetten Schlammpfützen einzusauen !
    Aber auch Pippa kann das sehr gut...

    Oder Kletten sammeln ist auch unser größtes Hobby.

    Ein Hoch auf so coole Zweibeiner wie wir sie haben =)

    Wuff, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, ich merke, hier dürfen echt alle Hunde Hunde sein. Das finde ich toll. Dicke, fette Schlammpfützen? Da bin ich dabei. Kennt ihr das, wenn der Traktor übers Feld tuckert und große Furchen zieht? Da sammelt sich das Dreckwasser so richtig toll drin und genau in so einer Pfütze habe ich mal gebadet und eine Rolle gemacht. Das Frauchen hat nur noch gequietscht und wollte, dass ich ihr vom Leib bleibe. Aber ich hatte Spaß.

      Geht es euch auch so, dass ihr die Kletten zwar gerne sammelt, sie euch aber ungerne wieder wegnehmen lasst?

      Das stimmt, da können wir nur ein Hoch auf sie aussrpechen.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  7. Lieber Chris,
    also wir kommen jetzt fast immer wie die Ferkel nach Hause und weil Frauchen ja draußen auch mit uns spielt sehen ihre Hosen danach auch nicht viel besser aus. Denn in der Hitze des Schlammgefechtes kann es schon mal passieren das wir sie anspringen. Kletten und Grasbommelchen und sogar kleine Stöckchen bleiben immer in Lottes Fell hängen. Aber das hast du bestimmt alles schon bei uns gesehen und gelesen.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Emma und Lotte,

      also, ich springe eher seltener an Frauchen hoch, aber die sieht trotzdem meist aus, wie ein Ferkel. Sie sagt sich, so ist das, wenn man Hund hat und es gibt ja auch noch eine Waschmaschine - nur Gott sei Dank muss ich da nicht rein! *puh* Stimmt, was sich in Lottchens Fell so alles sammelt, ist ja extrem. Na Lotte, sobald es jetzt richtig kalt wird, brauchen wir uns aber um Kletten keine Sorgen mehr machen. Dann tragen wir ja wieder unsere Mäntel ;)

      Wuff-Wuff euer Chris

      Löschen
  8. Hallo Chris,

    unterwges darf ich auch Hund sein und mich ordentlich dreckig machen. Leider hört das dann zu Hause wieder auf und ich werde geschrubbt :-(

    Ein freundliches Wuff
    Clooney

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Clooney,

      ach ja, deine Menschen sind ja da so penibel, dass sie dich gleich schrubben, statt Geduld zu beweisen und abzuwarten. Aber wenigstens darfst du draußen ordentlich Hund sein, das darf ja auch nicht jeder...

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  9. Hallo Chris,

    Also bei uns dürfen die Hunde definitiv richtig Hund sein. Wer sauber ist, muss draussen bleiben. ;-) In etwa so lautet unser Motto.

    Nein, ernsthaft, ich finde es toll, auch Hunde müssen sich mal dreckig machen dürfen. Was wäre das sonst für ein Leben?

    Liebe Grüsse
    Ramona und Rudel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ramona,

      na, bei euch ist mir das schon lange aufgefallen, dass eure Hunde Hunde sein dürfen. Aber euer Motto finde ich klasse - wer sauber ist muss draußen bleiben. *gg* Das sollten sich mal viel mehr Hundehalter als Leitspruch nehmen.

      Genau, ohne Dreck macht das alles keinen Spaß und nicht umsonst heißt es, dass die Kids von früher, die viel im Dreck gespielt haben, gesünder sind oder Dreck den Magen reinigt. Also machen wir hier alles richtig, supi!

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  10. Hallo Chris,

    na klar darf ich Hund sein und mich schmutzig machen. Will ich aber nicht, denn dann muss ich gebadet werden…

    Aber es ist schön zu sehen, was Du für einen Spaß hast. Dies genügt mir gänzlich.

    Wuff und Wau Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Socke,

      nun, jedem das Seine. Und dass du DARFST, ist doch die Hauptsache.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  11. Hallo Chris,
    also Mona und Holmes dürfen sich auch so richtig schön einferkeln. Schlammseer nennen wir sie dann. Der Vorteil ist, dass sie selbstreinigend sind. Dafür ist unser Haus selbstbeschmutzend *kicher*
    Aber ehrlich gesagt, gerade jetzt, wo die Schlamm- und Matschezeit wieder richtig los geht, sind wir Zweibeiner nicht immer wirklich begeistert von den Tobereien unserer Fellnasen über die Felder. Anderseits haben sie solchen Spaß dabei. Also, was solls.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      hihi, ICH bin auch selbstreinigend, aber den Schmutz lasse ich lieber im Auto oder draußen, damit Frauchen nicht böse wird.

      Tja, ihr Zweibeiner versteht eben nicht, was richtiger Spaß ist. Aber lass sein, mein Frauchen ist auch manchmal nicht so wirklich begeistert, Hauptsache ihr versteht, dass wir sowas brauchen.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
  12. Ja, so richtig rumsaussen - im Acker Löcher graben und dann noch im frischausgebrachten Mist wälzen. Leider finden die meisten Menschen maximal die erste Tätigkeit ok. Buddeln, bis die Ohren im Dreck verschwinden - oder nach leckerem Mist riechen finden die meisten total daneben. Warum? Keine Ahnung. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandy,

      oh ja, das kannst du laut sagen. So muss ein Hundeleben aussehen. Und die Zweibeiner versteht doch eh kein Hund, das Wichtigste ist nur, dass sie uns machen lassen, oder?

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  13. Lieber Chris,
    in dem Video schaust du so richtig glücklich aus!! Ich wäre schon mal ganz vorsichtig bei den Schafen gucken gegangen. Natürlich ohne zu bellen, damit DIE nicht wegdüsen :-)
    Also ich darf auch Hund sein, und durch Modder laufen. Nur in Kac....darf ich mich nicht wälzen, wenn SIE es rechtzeitig bemerkt, gibts 'nen "Brüller" - Motz!!
    Wegen der Kletten tust du mir ein wenig leid, das ziept bestimmt, wenn die sich beim Entfernen aus deinem Fell festhalten? Da habe ich Glück, bei mir bleibt ausser Dreck nix hängen :-)
    Liebes Wuffi Isi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isi,

      die Schafe interessieren mich NULL, wenn Frauchen mit mir spielt. Das ist viel, viel, viel toller!

      Aber Isi, das bemerken doch die Zweibeiner meistens gar nicht rechtzeitig. Das ist ja das Schöne ;)

      Och, soooo schlimm ist das mit den Kletten nicht. Die ersten mache ich selber schon im Auto auf der Heimfahrt raus und den Rest besorgt dann Frauchen und die ist da total vorsichtig. Und ob nun Kletten gezupft werden oder mein Fell, das ist eigentlich kein soo großer Unterschied.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen