Montag, 3. Februar 2014

Schreck lass nach!

Gestern gab es wieder einen schönen Ausflug, doch der begann erst mal mit schrecklichen Erlebnissen. Wegen meiner empfindlichen Blase musste ich ja den Mantel anziehen, beim Autofahren geht das aber nicht, da ich das Geschirr zum Anschnallen brauche. Also musste Frauchen bei der Ankunft mein Geschirr aus- und meinen Mantel anziehen. Dabei bin ich erst mal leinenlos aus dem Auto gehopst. Zum Glück hat Dustys Frauchen mich wieder eingefangen. Aber dabei hat sie Dustys Leine verloren. Und der wollte die Welt mal wieder auf eigene Faust erkunden und rannte davon. Die hinter ihm hergeschliffene Flexi-Leine machte ihm nix aus, ICH habe davor Angst und bleibe deshalb immer stehen. Er aber nicht und er rannte schnurstracks auf die vielbefahrene Bundesstraße zu. Uns allen ist das Herz in die Kniekehle gerutscht, hatten wir den Dusty doch schon unter den Rädern gesehen. Zum Glück blieb er aber kurz vor der Straße stehen, um brav nach rechts und links zu gucken und sein Frauchen konnte ihn wieder einfangen. Ihr könnt jetzt bestimmt verstehen, warum Dusty nie von der Leine darf.


Durch den Schnee flitzen


In Creuzburg unterwegs


Nachdem wir diesen ersten Schrecken überstanden hatten, machten wir uns auf den Weg. Wir waren mal wieder in Creuzburg, nahe dem Stifstgut Wilhelmsglücksbrunn. Hier verläuft ein großer Radweg und vereinzelt fahren auch Autos auf den Wegen herum. Daher ist das so ein Notausflugsziel, wenn es im Wald zu vereist und auf dem Feld zu schlammig ist. Der Spaziergang war dann auch größtenteils online und langweilig. Wir haben zwar ein paar Rinder, Enten und Gänse gesehen, sogar zwei große Pferde kamen auf uns zu, vor denen ich panische Angst hatte, aber wirklich schön fand ich das online-Laufen nicht.


Schneebälle jagen, bis der Arzt kommt

Aber zumindest haben wir einen Rundweg über Pferdsdorf-Spichra entdeckt. Und nachdem wir auf dem Rückweg wieder am Stifstgut vorbei kamen, sind wir auf die frühere Straße abgebogen, wo heute keine Autos mehr rumfahren und ich durfte ENDLICH von der Leine.

Spielen mit den Schneeresten


Klaro, dass ich noch mit den letzten Schneeresten gespielt habe. Frauchen hat wieder brav Schneebälle geworfen und ich hatte meine helle Freude. Am Feld führt auch ein kleiner Bach lang und der war etwas zugefroren.

*hops* weiter gehts

Mein Kumpel Dusty war wieder super neugierig und was hat er gemacht? Richtig, er wollte wissen, wie dick das Eis ist. Und prompt sprang er auf den Bach und brach ein. Typisch Dusty eben. Aber er hat sich dabei richtig erschrocken und der Bach ist voll Schlamm. Dementsprechend war er schön schwarz, hihi. Gute zwei Stunden waren wir unterwegs und haben es immerhin auf 8,5 Kilometer gebracht, für diese Jahreszeit schon eine ganz gute Leistung oder?

Und - wie habt ihr euer Wochenende verbracht?

Wuff-Wuff euer Chris

Fotos: © B. Lutz

Kommentare:

  1. Ach du meine Güte, da hattet ihr aber das volle Programm mit Dusty. Zum Glück ist ihm nichts passiert und die Herzen von euren Zweibeinerinnen sitzen wieder dort wo sie hingehören ;-)

    *wuff* und liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt Lilly, selbst ICH habe mich um den kleinen Scheißer gesorgt. Stell dir vor, mein Spielkamerad wäre weg...

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  2. Boah, seid ihr schnell unterwegs. *staun* Für 8 km brauchten wir 4 Stunden. Aber nach dem Schreck mit Dusty, waren ja sicher auch alle voller Adrenalin und mussten das erst mal abbauen. Verständlich! Du siehst aber cool aus, in deinem Mantel.

    *daumenhoch*
    BamBam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey BamBam,

      ja, wir konnten ja nicht groß bummeln, da wir dauernd an der Leine waren. Für Dusty ist das ja nix Neues, für mich aber schon eher. Und wenn es kein großes Spielen gibt, dann läuft Hund halt zügig.

      Oh, dankeschön! Das ist lieb von dir.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  3. Ach Du großer Schreck, na das fing ja gut an….Zum Glück ist nichts passiert. Aber Dusty ist auch ein kleiner Paddel. Auf ihn muss man wirklich immer aufpassen. Die letzten Schneereste zu nutzen ist genau richtig….Das freut mich sehr für Euch. Wir waren gestern auch sehr lange unterwegs, was eine längere Geschichte ist und vielleicht zu einem Beitrag wird…

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, das kannst du laut sagen. Wir hatten echt alle richtig Angst um den kleinen Paddel, wie du so schön sagst. Ein tolles Wort, das wird jetzt mein neuer Spitzname für Dusty ;) Oh, da bin ich ja schon auf euren Beitrag gespannt...

      Wuff-Wuff euer Chris

      Löschen
  4. Oh nein.. na das war ja ein Anfang von dem Spaziergang. Und bei dem Ende musste meine Mama grinsen. ich springe nämlich auch gerne in Schlamm. Meistens hab ich dann schwarze Stiefelchen an :)

    Wir haben am Wochenende nicht viel gemacht und waren im Wald bei den anderen Hunden spielen.

    Liebe Grüße
    Abby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh doch, genauso furchtbar war er! Schlamm ist ja auch total lustig, nur Dusty ist ja noch ins Eis eingebrochen. Diese schwarzen Stiefel hatte er dann auch an, hihi.

      Hey, das klingt doch total spannend. Im Wald bei den anderen Hunden spielen.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  5. Dann braucht der Paddel-Dusty eben so ne Kugel am Fuß. Aus Eisen... ;)

    Wir haben am WE geputzt und geputzt und geputzt. A. hat ihr Fensterreinigungsdiplom gemacht und ich bin durch die neuen Räumlichkeiten patroulliert. Ob ich dabei auf 8 km gekommen bin, weiß ich jetzt nicht genau. War ein supertolles Wochenende - so könnte es immer sein... :-(((

    Nasenstups
    Linda, die niemals auf eine Straße rennen würde... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht doch nicht. Der ist doch so tollpatschig, dass er die Eisenkugel ständig gegen MICH schleudert und ich bin doch bei so etwas sensibel.

      Wie jetzt Linda? Frau A. ist im Putzwahn und du kannst nur drinnen durch die Räumlichkeiten stolzieren und bist trotzdem happy? Da hätte ich jetzt echt mehr von dir erwartet!

      Wuff-Wuff dein Chris, der genausowenig weg von Frauchen rennen würde.

      Löschen
  6. Ach herje gleich zu Beginn so ein Schreck!!! Ohh ja Schneebälle fangen find ich auch toll!
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ist er, unser Dusty. Gelle? Das ist das Beste am Winter, nur muss Frauchen das mit dem Werfen noch üben, meist schaffe ich die Sache mit dem Fangen nämlich nicht.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  7. Lieber Chris,
    das war ja wie im Krimi. Boah, das wäre ja schrecklich gewesen wenn Dusty auf die Straße gelaufen wäre. Ohje und dann springt er auch noch auf das Eis. Das war ja eine eiskalte Schlammpackung.
    Naja, wir müssen ja jetzt auch an der Leine bleiben. Aber wir haben gaaaanz lange Leinen. Da stört uns das nicht. Außerdem sind wir jetzt mehr am schnüffeln. Da muss Frauchen eher Geduld haben.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Emma und Lotte,

      ihr sagt es, wir hatten dann echt genug Spannung für den ganzen Tag. Hihi, eiskalte Schlammpackung - das find ich gut. Aber vielleicht war die dann auch gesund...

      Ich weiß und ich darf euch nicht besuchen, das ist soooo gemein. Dabei bin ich total charmant zur Damenwelt, Frauchen lacht da immer, wie ich euch erobern will. Die Schleppis tun ja auch Not, irgendwie braucht Hund ja Auslauf oder? Nur schade, dass es nicht kälter ist, oder? Da würde sich das Frauchen bestimmt über das geduldig sein müssen mehr ärgern *gg*

      Wuff-Wuff euer Chris

      Löschen
  8. Hallo chris
    Gut acht Km sind für deine kurzen Beine schon eine gute Leistung und bei den Erlebnissen - Bin ganz deiner Meinung, ohne Leine ist es einfach lustiger. Da hat mich doch gestern Abend eine Labbikollegin am Halsband genommen und mich geführt, war so perplex, dass ich ihr brav gefolgt bin. Zzzzz... wo kommen wir hien wenn wir schon von Hunden an die Leine genommen werden.
    Liebe Grüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ayka,

      wäre es ein schönerer Weg gewesen und das faule Frauchen hätte mal zwischendurch eine Rast machen können (dafür war es doch zu kalt), wären wir bestimmt noch weiter gelaufen.

      Was? Du hast dich von einer Labbikollegin führen lassen? Das gibt es ja gar nicht, die traut sich was, sag ich dir! Das nächste Mal führst du sie, ganz einfach! Das würde ich mir nicht gefallen lassen.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  9. Oh Schock, das ist ja Horror pur! Ich darf NIE ohne Kommando aus dem Auto hüpfen. Wenn ich das anfangs DOCH mal gemacht habe, musste ich SOFORT wieder ins Dogomobil.
    Auf jeden Fall ist alles gut gegangen - erleichter!
    Wie man sehen kann, hattet ihr dann doch noch einen wunderschönen Spazi.
    Liebes Wuffi Isi,
    die versteht, dass Dusty online bleiben muss :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Isi, dürfen darf das der Dusty auch nicht. Aber er hat es ja nicht so mit dem Hören. Ob er sich vielleicht mal deine Schlappohren ausleihen sollte? *grübel* Zum Glück, wir hatten auch alle voll Angst. Aber ich sehe, du verstehst, dass wir es mit Dusty nur gut meinen, auch wenn er not amused ist.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
    2. Huhu Chris,
      mit Schlappohren hört man NOCH schlechter, ich bin da FAST eine Ausnahme :-)
      Liebes Wuffi Isi

      Löschen