Montag, 26. Mai 2014

Als Grenzgänger in der Rhön unterwegs

Gestern war Sonntag und damit großer Ausflugstag. Erst mal haben wir den Morgenspaziergang genutzt, damit Frauchen ihre drei, äh, vier Kreuzchen machen konnte. Und sie war so froh über dieses Recht, dass sie auch unseren Spaziergang unter das Motto stellte. Wie ihr ja wisst, bin ich ein waschechter Hesse und Frauchen eine Thüringerin, mein Kumpel Dusty dagegen ein Sachse. Es ist noch gar nicht so lange her, da hätten wir nie zueinander gefunden und deshalb ging es an die ehemalige deutsch-deutsche Grenze zwischen Hessen und Thüringen – auf den Point-Alpha-Weg. Wir haben neulich gesehen, dass Isabella mit Damon und Laika da schon lang gelaufen sind und da wollten wir ihnen in nichts nachstehen. Und eines kann ich euch schon jetzt verraten – diese Extra-Tour in der Rhön ist echt super! Als Qualitätsweg ausgewiesen, ist sie sogar richtig ordentlich ausgeschildert und wir haben uns überhaupt nicht verlaufen. Hier aber erst mal der Kurzüberblick:



Startpunkt
Nahe dem Schloss, Parkplatz Richtung Point Alpha
Weg
Point-Alpha-Weg
Strecke prognostiziert/laut Frauchens Schrittzähler
14,7 km / ca. 20 km
Dauer prognostiziert/tatsächlich
ca. 5 h /ca. 6 h
Was gibt’s zu sehen?
Schloss Geisa mit alter Stadtmauer
Jüdischer Friedhof (gesperrt wegen Gefahr durch umfallende Grabsteine)
Gangolfiberg
Schlangenpfad
Bocksberg
Kreuz der Geiserämter
Ulsterblick
Wiesenfelder Grotte
Wiesenfeld (Dorf)
Grenzbegegnungsstätte Point Alpha



Dusty lädt euch ein, kommt ihr mit?



Der Start durch die City


Zunächst führte uns der Weg durch die Stadt zum Schloss. Treppab ging es an der alten Stadtmauer vorbei, am Sportplatz und am Jüdischen Friedhof. Der kann auf Anfrage besichtigt werden, ist aber wegen der Gefahr umstürzender Grabsteine für die Öffentlichkeit erst einmal gesperrt.


Stadtmauer

Schloss Geisa


Vom Schlangenpfad zum Bocksberg


Weiter ging es zum Gangolfiberg und zum Schlangenpfad. An dessen Beginn zeigte sich uns eine atemberaubende Aussicht.

Aussicht vom Beginn des Schlangenpfades




Der Schlangenpfad selbst windet sich als angenehm schmale Serpentine durch den dichten Wald. Bei-Fuß-Laufen könnt ihr hier nicht, denn zu zweit passt ihr nicht nebeneinander auf den Pfad. Das machte aber auch die Gefahr von Radfahrern extrem gering. Unterwegs bei einer Rast wollte sich Dusty im kühlen Gras kugeln, wie Lilly das auch so gerne macht. Er hatte nur übersehen, dass die Stelle abschüssig war und statt sich zu kugeln machte er drei Purzelbäume und kullerte hinunter, hihi.

herrlich schmaler Schlangenpfad



Über den Bocksberg ging es durch dichten Wald auf freies Feld zum Kreuz der Geiserämter.

Kreuz der Geiserämter




Vom Ulsterblick zum Haus auf der Grenze


Schließlich führte uns der Weg wieder durch den Wald, wo ihr einen kleinen Abstecher zum Ulsterblick machen sollte, das sind nur ein paar Meter, aber die Aussicht macht meiner Meinung nach selbst Andreas und Lindas bombastischen Aussichten Konkurrenz.





Sogar ich muss den Ausblick genießen

Dann ging es weiter zur Wiesenfelder Grotte über den Ort Wiesenfeld und am Feld vorbei. Dort gönnten wir uns eine kleine Pause und wollen euch auch den Panoramablick im Umkreis nicht verwehren.


Dusty an der Wiesenfelder Grotte




Über Feld, Wald und Wiesen kamen wir schließlich zum einstigen Todesstreifen mit dem Haus auf der Grenze, dem Runden Tisch und der Spirale des Friedens. Auf unzähligen Schautafeln könnt ihr hier erfahren, wie schrecklich die Teilung Deutschlands im einstigen Sperrgebiet war und was man sich alles hat einfallen lassen, um Flüchtige zu stoppen. Frauchen war nach diesen Infos sehr froh, dass sie damals noch nicht viel mitbekommen hat und heute solche Dinge nicht mehr passieren.



Ihr könnt im Point Alpha auch ein Freilichtmuseum besuchen und euch noch intensiver mit der deutschen Teilung auseinandersetzen. Wir Hunde sind an der Leine erlaubt, leider kamen wir aber zu spät, so dass schon geschlossen war. Die Bilder von der Begegnungsstätte dürfen wir leider auch nicht veröffentlichen, da diese nur für private Zwecke erlaubt sind. Hier gibt es aber einige Bilder online zu sehen, die euch vielleicht auf den Geschmack bringen, euch diese Stätte einmal anzusehen.

Der Rückweg


Nachdem Frauchen also an der Gedenkstätte pausenlos stehen blieb, um die frei zugänglichen Infotafeln zu studieren und herausfand, wie das Grüne Band als wichtiger Lebensraum auf dem ehemaligen Todesstreifen entstanden ist, ging es weiter zurück nach Geisa. Das Schöne ist, dass der gesamte Point-Alpha-Weg ein Rundweg ist und so merkten wir erst am Auto, dass die schöne Tour schon wieder vorbei war.

Ein Sessel-Hochsitz für den gemütlichen Förster

Ich blieb auch von Zecken verschont, während Frauchen noch auf dem Parkplatz eine aus dem Nacken schüttelte. Puh, Glück gehabt, würde ich sagen. Aber wisst ihr, was absolut unfair war? Ich war genauso lange, wie das Frauchen draußen und während ich immer noch aussehe, wie vorher, hat sie ordentlich Farbe abgekriegt.

Und was habt ihr am herrlichen Frühsommer-Sonntag gemacht?

Wuff-Wuff euer Chris

Fotos/Video: © B. Lutz

Kommentare:

  1. Hach, das sieht nach einem tollen, interessanten Spaziergang aus. Leider geht mit mir ja nicht mehr so viel. Weder Waldwege, noch steiniger Untergrund, noch bergauf, ... So ist es schön, eure Spaziergänge mitzuerleben.
    Liebe Grüße, Angus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist echt schade, dass du nicht mehr so viel laufen magst. Aber dafür gibt es ja die Blogs, um virtuell immer bei allen anderen auf Reisen zu gehen...

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  2. Lieber chris,
    dachte ich mir doch, dass ihr wieder einen schönen Sonntagsspazi gemacht habt :-) Heidi und Ulli waren auch wählen, denn früher gab es hier keine Wahl, man hatte nur die Wahl daran teilzunehmen, oder nicht. SIE hatten sich für die zweite Variation entschieden, und oft darunter zu leiden. Auch mich würde es nicht geben, wenn die Teilung geblieben wäre. Also ALLES gut, und zum Glück denken auch die meisten nicht mehr in "Ost & West" !! Nur erinnern sollte man immer wieder an diese schreckliche Teilung eines Landes!
    Danke, dass du uns auf deinen Spazi mitgenommen hast!
    Ich war zur "Altersfrischeschau", worüber ich dann demnächst berichten werde. Perfekte Beurteilung - stolz bin :-)
    Du schaust interessiert ins Tal, Dusty hat schon wieder andere dinge im Kopf...
    Liebes Wuffi deine Isi,
    der ALLE Fotos gefallen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isi,

      ja, ihr seid ja auch so gut zusammengewachsen. Und natürlich denken wir auch nicht in Ost und West, aber der Spazi hat Frauchen doch zu denken gegeben, wie schlimm es damals tatsächlich war. Wählen gehen hätte sie da eh noch nicht gedurft, da war sie noch zu klein.

      Ich bin schon gespannt auf deinen Bericht, Isi. Aber die perfekte Beurteilung klingt schon mal super!

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  3. Ohne Zweifel machen uns Eure Aussichten Konkurrenz. Sie sind wunderschön. Ihr wisst ja, wir lieben Aussichten aller Art... ;)

    Ein wunderschöner Spazi oder bei 20 km ist das ja schon mehr eine Wanderung. Die hätte uns auch gefallen. Meine Mutter war zwar heute morgen der Ansicht, ein so kleiner zarter Hund wie Linda könnte solche Touren wohl kaum verkraften. Die kleinen Pfötchen und so... *chrchrchr*. Da lacht se, die Linda...

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr hättet euch sicher auch super wohl gefühlt auf diesem Lauf und ich glaube, ihr hätte bestimmt 9 Stunden gebraucht. Du bist bestimmt noch knipsesüchtiger als das Frauchen :-) Ach, klein und zart, pah. Wir können schon ordentlich laufen und ich wäre die Runde auch direkt noch mal gegangen, nach Hause wollte ich noch gar nicht.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  4. Da habt ihr euch aber eine sehr passende Route ausgesucht und dazu auch noch eine lehrreiche (hätte dem Frauchen wieder mal gefallen) UND schöne! Ich kann verstehen, dass du da die Aussicht genießen wolltest! ;-)
    Liebe Grüße,
    Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Lotta, du sagst es. Es war für jeden was dabei, der Wald und das Feld für mich, die Aussichten und die Infos fürs Frauchen - einfach perfekt. Komm das nächste Mal einfach mit, Lotta, dann können wir zusammen die Aussicht genießen :-)

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
    2. Das würde ich nur zu gerne, Chris! Dann könnten wir auch gleich das längst überfällige Coaching in Angriff nehmen.
      Deine Lotta

      Löschen
    3. Gerne Lotta, vielleicht hast du mehr Glück bei der Überredungskunst des Frauchens...

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
    4. Ja, dann coachen wir uns einfach gegenseitig!

      Löschen
  5. Huhu
    Was für ein Spaziergang! Schön, dass ich dich begleiten konnte.... denn mit mir war am WE bei dem warmen Wetter nicht viel los. Zum Glück hat meine Vi erbahmen und lässt mich im Schatten chilln :)
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Bonjo,

      naja, wir mögen hier alle die Wärme und die Sonne. Deshalb geht das schon und da wir immer wieder Waldstücke dabei hatten und ein schöner Wind ging, war es auch gar nicht so schlimm. Und wenn du dann wenigstens virtuell mitkommen kannst, ist das doch super :-)

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  6. Lieber Chris,

    ein toller Spaziergang, der toll beschrieben und bebildert wurde. Ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll. Deine Gedanken zur Teilung Deutschlands berühren mich sehr, weil doch eigentlich auch heute noch die Menschen darüber schimpfen.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,

      schön, dass es dir gefallen hat, mitzukommen. Du musst gar nichts schreiben, wir wollten ja keine politische Diskussion los treten. Geschimpft wird wohl immer weiter, so lange an bestimmten Stellen nach wie vor Unterschiede gemacht werden. Aber wir haben bisher eher gute Erfahrungen gemacht, so dass der "kleine Mann" zusammengewachsen ist. Es ist nur wichtig, sich hin und wieder an diese Schrecken zu erinnern oder sich überhaupt damit zu befassen.

      Liebe Grüße

      Britta

      Löschen
  7. Hallo Mr. Sporty, ich bin wie immer mächtig beeindruckt! Ich halte mich weder für unsportlich oder "lauffaul", aber 20 km - so weit geht es bei uns nicht - wenn dann mit dem Rad! Aber ich muss gestehen bei den herrlichen Bilder juckt es mich immer richtig, den Rucksack zu packen und mit Chiru loszumarschieren! Mein Mann hätte auf jeden Fall auch Spaß daran.
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sali,

      den Spitznamen hab ich jetzt bei dir weg, ne? :-) Weißt du, wenn du die Strecken gemütlich abläufst und hin und wieder Pausen machst, ist das gar nicht so schlimm. Und du darfst das Frauchen am Tag danach halt nicht sehen, wie es hier manchmal wie mit 90 durch die Wohnung schleicht *gg* Dann pack einfach mal den Rucksack, es lohnt sich wirklich! Und wenn du nicht mehr kannst, lässt du dich einfach von deinem Mann tragen.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  8. Lieber Chris,
    eure Wanderung war ja wunderschön. Ein Glück das uns Dusty eingeladen hat. Gerne haben wir euch begleitet. Die Aussichten sind echt traumhaft schön. Hoffentlich hat sich Dusty nicht weh getan als er den Berg runter kullerte. Aber er war bestimmt an der Leine und der Rollsturz wurde abgefangen. Herrje, ihm passiert auch immer was;-)
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Emma und Lotte,

      dankeschön. Ich freu mich, wenn es euch gefallen hat. Ach, der hat sich nicht weh getan, der ist robust. Macht euch also keine Sorgen. Tja, so ist er eben, der Dusty, das macht ihn aber auch so liebenswert. Er bringt uns immer zum Lachen.

      Wuff-Wuff euer Chris

      Löschen
  9. Wow, was für eine tolle Tour! Und ja, es ist wirklich großartig, dass aus dem Todesstreifen nun etwas so schönes geworden ist. Der Nachteil dürfte sein, dass er doch nicht eben ist - immer diese unsinnigen Höhenunterschiede ;) Man sieht auch viel mehr, wenn es flach ist ... (gut, ich denke, dass sind die Nachwehen - Du verstehst mich schon ;)
    LG,
    Ralph

    AntwortenLöschen
  10. Lieber Ralph,

    das finden wir auch super, dass da nun das Grüne Band draus geworden ist und wir sind stolz, dass wir mit den größten (streckenmäßig) Anteil daran haben. Du hast ein Problem mit Bergen, oder? :-) Aber mit der Weitsicht muss ich widersprechen. Schau dir Mal die Bilder 4 und 7-10 an, dazu das Video. Es ist doch viel interessanter, so eine Weitsicht zu haben, als nur flaches Land, oder? :-) Du weißt, ein bissel Lokalpatriotismus muss schon sein. Und wir geben es zu, manches Mal verfluchen wir die Berg- und Tal-Streckenführung auch. Aber die Aussichten entschädigen dafür.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  11. Eure Tour wäre genau nach meinem Geschmack, Wiesen und Wälder so weit das Auge reicht. Der Schlangenpfad hat mich sehr fasziniert - das mit dem Runterkugeln ist natürlich Künstlerpech.
    Nur Farbe hat dein Frauchen angesetz- kein Muskelzwicken - denn euer Ausflug scheint doch sehr anspruchsvoll gewesen zu sein.
    Nasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber Ayka, ich muss dir leider sagen, dass unterwegs nur zwei Mini-Bäche zu sehen waren. Oh ja, der Schlangenpfad war toll. Das Muskelzwicken kommt immer erst am Tag danach :-) Es ging aber eigentlich, du hattest immer einen schönen Wechsel zwischen bergauf-eben-bergab und dann wieder von vorne.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  12. So nun müssen wir uns mal beschweren !
    So tolle Spaziergänge hier einzustellen ist wirkich total gemein - das nächste Mal wollen wir bitte bitte mitgenommen werden =).
    Wir versprechen auch, immer auf dem Weg zu bleiben, keine Kekse von Fremden anzunehmen und immer höflich Guten Tag zu bellen =).

    Wuff, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was, wie? Ihr wollt euch beschweren? Ich darf keine Spazis mehr einstellen? Aber ich würde euch doch sofort mitnehmen, ganz ehrlich. Wenn das Wetter mit spielt, geht es Sonntag wieder los. Haltet euch den Tag doch einfach frei, dann laufen wir zusammen :-)

      Wuff-Wuff euer Chris

      Löschen