Mittwoch, 15. Oktober 2014

Eilmeldung: Aufreger des Tages

Ihr Lieben, wir müssen jetzt hier echt mal Dampf ablassen, denn wir ärgern uns grad tierisch. Worüber? Na, worüber wohl, über die Hundesteuer selbstverständlich. Die kennt nämlich nur eine Richtung - immer weiter nach oben! Glaubt ihr nicht? Seht selbst:


  • 2010: Hundesteuer = 42 Euro/Jahr
  • 2011: Hundesteuer = 60 Euro/Jahr
  • 2013: Hundesteuer = 72 Euro/Jahr
  • 2015: Hundesteuer = 120 Euro/Jahr geplant

Das ist eine Verdreifachung in gerade einmal fünf Jahren. Und dann wird von gerade einmal etwas über 2.000 Hunden in der ganzen Stadt gesprochen, was nie nimmer nicht hinkommen kann. Liebe Stadt-Chefs: Schaut doch bitte erst mal, wer noch nie Hundesteuer gezahlt hat! 

Das hier, nämlich Freilauf, ist nur möglich, wenn wir weit weg fahren

Die Stadt ist pleite, alles klar, sie braucht das Geld, verständlich. Dann solltet ihr lieben Stadt-Chefs vielleicht nicht alle paar Monate die Stadtautobahn sperren und neu sanieren, obwohl weit und breit kein Schlagloch zu sehen ist. Und noch schöner wäre es, wenn wir Hunde für die Massen an Steuern, die wir zahlen dürfen, auch irgendwo mal frei laufen dürften. Aber nein, das ist verboten, dafür gibt es auch noch ein saftiges Bußgeld. Wo bleibt da der Tierschutz?

Warum können andere Städte so viel weniger Hundesteuer kassieren? Ruhla ist nur 15 km entfernt und da werden grad 50 Euro im Jahr fällig, nicht einmal die Hälfte. Geht es euch auch so, dass ihr ständig mehr zahlen müsst und nix geboten bekommt?

Seid uns nicht böse, dass wir den Blog heute dafür missbrauchen, aber das musste mal raus.

Wuff-Wuff euer Chris

Kommentare:

  1. Lieber Chris, ich kann deine Aufregung verstehen. Uns geht es hier genauso. Mittlerweile zahle ich 110 €, unser erste Familienhund hat früher noch 80 DM an Steuern gekostet. Im direkt angrenzenden Nachbarort sind es nur 20 € im Jahr. Irre oder? Und hier hat man im Ort auch keine tollen Möglichkeiten für die Hunde.
    *seufz*
    liebe Grüße Roveena und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roveena und Aaron,

      ihr bezahlt aber auch ganz schön viel Hundesteuer, es ist echt soooo ungerecht! 80 DM und 110 EUR - der absolute Wahnsinn! Und dann die 20 EUR im Nachbarort, es ist unglaublich! Ich bin zumindest froh, nicht ganz alleine mit dem Ärger zu sein.

      Wuff-Wuff euer Chris

      Löschen
  2. Bei uns beträgt die Hundesteuer jetzt schon 100€ im Jahr. Regt mich an sich nicht auf - wenn es, wie du auch meinst - dafür wenigstens irgendwo in der Stadt Mal einen Ort gäbe, wo Hund ungestört laufen kann. Aber Hundewiesen oder ähnliches gibt es bei uns nicht. Bei uns muss man dafür entweder ins Feld oder in den Wald, und letztens erst hat unser Bürgermeister ein Statement veröffentlicht, in dem er Hundebesitzer dazu auffordert, die Hunde doch bitte - obwohl dort keine gesetzliche Leinenpflicht herrscht - auch in den Feldern "aus Rücksicht auf Spaziergänger und Fahrradfahrer" angeleint zu lassen. Das hat mich tierisch aufgeregt. Die Hundesteuer ist und bleibt halt eine völlig ungerechtfertigte Luxussteuer. Wenn man das Geld tatsächlich dafür verwenden würde die Stadt hundefreundlicher zu gestalten, würde ich keinen Ton mehr sagen, aber in der Richtung passiert ja nichts. Immerhin gibt's bei uns im Ort 3 Hundekotbeutelspender, aber so viele Kotbeutel, dass das 100€ im Jahr rechtfertigt, kann ich vermutlich in einem Hundeleben nicht verbrauchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boah, ihr müsst auch sooo viel zahlen? Das gibt es doch gar nicht! Na, wenigstens habt ihr Kotbeutelspender, hier gibt es einen einzigen!!! Und der wird befüllt und finanziert von einer privaten Wohnungsgesellschaft, die nix mit der Stadt zu tun hat. Im Wald, auf den Feldern, im Umland der Stadt und in den Ortsteilen, die dazu gehören, gilt hier generell Leinenzwang. Wirklich ausnahmslos, das ist ja das Schlimme! Im Normalfall zahlst du 15 Euro Bußgeld, wenn du dagegen verstößt, bei Wiederholung drohen sie mit mehreren Tausend Euro!!! Dabei muss doch jeder Hund mal frei laufen dürfen können oder? Ich finde, dass das echt ein massives Problem ist und diejenigen, die ihren Hund gar nicht angemeldet haben, werden seltsamerweise nie kontrolliert :-(

      Aber es hilft ja nix, da müssen wir durch oder doch langsam mal nach einer anderen Wohnung suchen.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
    2. Ich hab Mal gehört, dass eine Gemeinde keinen Leinenzwang durchsetzen darf, wenn es keine Freilaufflächen gibt, da das Tierschutzgesetz über dem Gemeinderecht stehe, zumindest gab es da Mal ein Gerichtsurteil zu, aber wer will schon jedes Mal vors Gericht gehen, wenn er seinen Hund mal laufen lassen will?
      Ich hab mich Mal in der Hundeschule mit einigen Leuten unterhalten, die meinten, die ignorieren den Leinenzwang, und nehmen in Kauf Bußgeld zu zahlen, weil sie eben keine andere Möglichkeit haben. Wenn wir hier auch überall Leinenpflicht hätten, dann würde ich mich, ehrlich gesagt, auch nicht dran halten. Sowas kann man einem Hund nicht zumuten. Ich wurde aber auch schon mehrfach von Leuten angemeckert, die meinten ich müsste an einem unserer Spazierwege Genki angeleint haben - dabei hab ich es sogar schwarz auf weiß von der Stadverwaltung bestätigt bekommen, dass dort kein Leinenzang herrscht. Inzwischen ist es schon so weit gekommen, dass ich mir den Briefverkehr mit der Stadt sogar ausgedruckt habe und dort immer mitnehme, denn mir wurde das vorher schon schlichtwegs einfach nicht geglaubt. Ich habe oft das Gefühl, die Mehrheit der Leute hier ist irgendwie hundefeindlich, die würden sich wahrscheinlich aufregen wenn irgendwelches Geld - und sei es eben die Hundesteuer - irgendwie für das Wohl der Hunde verwendet wird. :(

      Löschen
    3. Ich glaube, das war sogar hier in der Nähe, wo es das Urteil gab. Aber hast du das Geld, einen Anwalt zu nehmen und vor Gericht zu ziehen? Wir haben es nicht. Psst, das darfst du doch nicht öffentlich sagen, dass der Leinenzwang ignoriert wird :-) Du hast es schwarz auf weiß, dass du Genki ableinen darfst? So was bräuchten wir hier auch mal! Ohja, die Gesellschaft ist sehr hundeunfreundlich. Aber dass wir Hunde auch haufenweise Arbeitsplätze schaffen und für Einnahmen bei Unternehmen und Kommunen sorgen, das versteht irgendwie keiner!

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  3. Dog tax !!! Outrageous!!!
    I didn't realise the was a dog tax in Germany
    Loves and licky kisses
    Princess Leah xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unfortunality the dog is in Germany a luxury good and you have to pay for it. The cat ist no luxury good... We do not understand, for what we have to pay, because there are no offers for dogs in our city.

      Your Chris

      Löschen
  4. Hallo Chris,
    deine Aufregung kann ich verstehen. Wir bezahlen in unser kleinen Gemeinde 18 Euro. Und das finde ich schon eine Frechheit. Denn meinem Hund wird nichts geboten. In der gesamten Siedlung absoluter Leinenzwang, im Wald sowieso und Hundekotbeutelständer gibt es bei uns schon gar nicht.

    Da frage ich mich auch, für was behahlen wir so viel? Na, 18 Euro ist nicht die Welt, aber 70 Euro oder gar 110 Euro?
    Der Wahnsinn!!!

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Charly,

      18 Euro? Oh, das wäre schön, dann würden wir auch gar nix sagen, weil wir uns ja dran gewöhnt haben, dass es Hundetoiletten und Freilaufflächen zwar in allen Dörfern rundherum gibt, nur nicht bei uns. Aber 120 Euro für gar nix zu zahlen, das ist echt krass. Denn bei uns sieht es genauso wie bei euch aus. Ja, und die Preise gelten nur für den ersten Hund, weitere Hunde kosten noch mehr...

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  5. Auf dem Land hier zahlen wir für beide Hunde zusammen 125,- Euronen - deshalb haben wir uns auch für große Hunde entschieden. Kosten ja nicht mehr als zwei Pinscher ;) Die Hundesteuer ist, zumindest auf dem Land, ohnehin ein Witz. Geld für keine Leistung und die Haufen werden in der Feldmark gemacht. Da muss nichts gereinigt werden. Naja, sicher wird auch in diesem Fall bald die EU ein paar Verordnungen raushauen und dann wird alles besser /Ironie off

    LG,
    Ralph

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, der zweite Hund kostet definitiv mehr als der erste Hund und für den "gefährlichen" Hund soll man wohl ab kommendem Jahr 480 Euro zahlen. Wie jetzt, nennst du mich echt grad Pinscher? Ich schick dir doch mal ein Rassebuch, damit du es lernst :-) Ähm, die Leistung haben wir hier auch null, komma überhaupt nicht. Hundetütchen werden gekauft und im nächsten Abfalleimer, meist ewig weit entfernt, entsorgt.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  6. Mich schockiert da nichts mehr ...ich hab in der teuersten Hundesteuerstadt Deutschlands gelebt , das war Köln.
    Es ist unmöglich !
    Ich finde die Steuer sollte abgeschafft werden und wenn nicht , dann Deutschlandweit der gleiche Preis sein und...es muss den Hunden mit diesen Geldern auch etwas geboten werden .
    Auslaufflächen , Kacktütenspender ...und auch an öffentlichen Mülleimern zur Entsorgung fehlts oft. Hier wird ein Mülleimer nach dem anderen abgebaut !
    Liebe Grüsse Diva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, uns schockt das schon noch! Bei der Abschaffung der Steuer helfe ich dir gern, wo muss ich unterpfoten?! Stimmt, es sieht hier nicht viel besser aus, nix wird gemacht, aber fleißig kassiert.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  7. Also in unserem ersten Wohnort haben wir 35 Euro pro Jahr gezahlt, dann sind wir umgezogen und mussten 95 Euro zahlen und jetzt zahlen wir, ich meine 60 oder 70 Euro. Eine Frechheit finde ich es sowieso, da ich finde, wenn Hunde Steuern zahlen, dann sollten es Katzen auch. Freilaufen dürfen die Hunde bei uns eigentlich überall. Mich ärgert es auch ehrlich gesagt mehr, wenn ich im Garten überall Katzenka*** liegen habe und niemanden stört es bzw. die Stadt sagt, Katzen sind Freigänger, die kann man nicht zuordnen ^^

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da seid ihr mit 60 oder 70 Euro ja noch richtig "günstig", wenn ich mir die anderen Kommentare ansehe. Katzen? Katzen müssen nix zahlen, die müssen auch nicht gechipt sein oder sonstiges. Ist hier alles Pflicht, es wäre also ein Leichtes, zu prüfen, welche Hunde alle noch nicht angemeldet sind und so die Kassen zu füllen. Aber es bringt ja nix, sich aufzuregen, das ist das Schlimme!

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  8. Oha. Ich kann dich verstehen. Hundesteuer - DAS ist einThema für sich.

    Ich zahle hier 108 Euro, aber schon seit 13 Jahren. Keinerlei Erhöhung in den letzten Jahren. Immerhin !!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Aber die Steuer ist eh reine Willkühr des "Bürgermeisters", sage ich mal so. Die wollen ja ihre Rathäuser und sonstige - hmmm - Autos (???) renovieren und abbezahlen. Leider hat die Steuer ja nichts mehr mit dem Hund an sich zu tun.

    Ich sage dir nur: es lohnt sich nicht, sich aufzuregen. Das geht an die Nerven.

    Und man sah ja, was letztes Jahr geschah, als man in Brüssel Einspruch (per hochdotierte Rechtsanwälte und so) erheben wollte: die Unterlagen waren samt und sämtlich VERSCHWUNDEN. Komisch, oder ???!!!????!!!!???

    Hier kostet z.B. der zweite Hund nicht 108 Euro dazu, sondern sogar 216 Euro. Eine Verdopplung !!!!!

    How that live so is ;-)))))) Eine regelrechte Sch.... Upps.

    Vielleicht sollten wir nach Schweden oder Frankreich ziehen. Dort gibt es keine Hundesteuer.

    Liebe Grüße
    Angus und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dachte ich mir, dass das ein absolutes Streitthema ist, lieber Angus! 108 Euro? Das ist ja der Wahnsinn, aber wenn das schon seit 13 Jahren so ist, dann kommt da bestimmt auch bald ne Erhöhung, die Stadtsäckel sind doch immerzu leer. Du sagst es, wir Hunde profitieren null! Das stimmt, aber so ein bisschen Damp ablassen mussten wir jetzt auf jeden Fall mal.

      Na klar, die Unterlagen hat bestimmt der Hund gefressen! Jupp, Zweithunde kosten hier auch mehr, auch wenn ich grad nicht weiß, wie viel genau. Ach, es reicht schon, in die Nachbarorte zu ziehen, da sind die Steuern wesentlich günstiger!

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  9. Lieber Chris, auch wir können deine Aufregung verstehen. Wir zahlen derzeit 40€ im Jahr. Nächstes Jahr soll es wohl erhöht werden. Bei uns gibt es dafür aber Hundetobewiesen (leider werden dort oft Giftköder ausgelegt -.-) und ganz viele Hundekotbeutelständer...wir können uns also nicht wirklich beklagen..auch wenn ich auf die Erhöhung gespannt bin o.O
    Aber bei euch ist das ja wirklich hoch...und wenn ihr nichts davon habt, umso ärgerlicher! Leider ist die Hundesteuer aber nicht an einen bestimmtes Zweck gebunden *motz*

    Liebe Grüße, Carolin mit Amber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Amber, ich kann es euch nachfühlen, Erhöhungen sind immer doof, und hier kommen die ja Schlag auf Schlag, ohne dass wir irgendetwas davon haben. Ich hoffe, ihr bleibt von allzu drastischen Erhöhungen verschont. Die Giftköder haben wir leider auch, obwohl es keine Hundewiesen (offizielle) gibt. Ja, mit dieser doofen zweckungebundenen Verwendung kommt die Stadt auch immer, es ist ein Graus.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  10. Hm, bei uns gab es vor ein oder zwei Jahren eine Erhöhung der Hundesteuer von 60 auf 72 Euro. In Karlsruhe zahlt man sicherlich mehr. Mehr wie eine Hundesteuer würde mich allerdings aufregen, wenn man Hund nicht mehr frei laufen dürfte. Baden-Württemberg ist ja neben Rheinland-Pfalz wohl das einzige Bundesland, welches das - gesetzlich und real - ziemlich flachs handhaben. In einem Bundesland, in dem das scharf reglementiert und auch kontrolliert würde, möchte ich glaub ich nicht wohnen wollen.

    Aber gut, ich hab wohl Glück gehabt und Kotbeutelspender gibt es bei uns auch genug.

    LG Andrea und Linda, die hoffen, dass Dein Ärger hoffentlich in der Zwischenzeit schon wieder etwas verflogen ist...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese Erhöhung hatten wir ja auch, wie du oben siehst, gerade eben erst, so wie es sich anfühlt. Vielleicht sollte ich zu euch in die Nähe ziehen, wenn ich da wenigstens offiziell frei laufen darf... Nun, wir müssen auf der Hut sein, das ist richtig, aber ganz ohne Freilauf? Das geht einfach nicht und es hat nicht jeder einen Garten oder ein Grundstück, wo der Freilauf (noch) erlaubt ist. Oh, Kotbeutelspender. Hier gab es eine Spende, dann gab es einmalig 4.000 Kottüten, wovon jedoch max. 10 Tüten pro Hund ausgegeben wurden. Ja, sorry, aber nach spätestens fünf Tagen sind die alle und dann?

      Wuff-Wuff euer Chris, der sich langsam beruhigt, auch wenn es wohl weniger Leckereien geben wird in Zukunft :-(

      Löschen
  11. Echt, weniger Leckerli wegen der Hundesteuer - geht schon einmal gar nicht - Frauchen würde wieder sagen "Geh diesen Magistraten einmal zünfiig ins Fudi beissen".
    Doch im Ernst - unser Kanton gedenkt im nächsten Frühjahr den Betrag auch zu verdoppeln - in einem Schritt , grrr und nochmal grrr.....
    (Dabei wären nun wirklich Katzen und Pferde einmal an der Reihe)
    Deine Eyka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAS hab ich dem Frauchen auch gesagt, soll sie doch auf ihre Schoki verzichten, echt mal! Tja, wenn das so einfach wäre, aber du weißt ja, immer auf die Ehrlichen, die eh schon zahlen. Verdoppeln? Das gibt es doch gar nicht! Was ist nur los, dass wir Hunde für alles zahlen müssen. Pferde, Katzen, Meerschweinchen, Hamster, Fische, sie alle könnten ruhig auch mal zur Kasse gebeten werden, ganz ehrlich.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  12. Die Steigerung der Hundesteuer ist schon eklatant. Wir zahlen 72 Euro pro Jahr. Vor 4 Jahren waren das mal 60 Euro, also genau wie Andrea. Dabei ist erklärtes Ziel der Gemeinde wegen dem enormen Zuzug die Anzahl der Hunde zu reduzieren.
    Hier werden Hundekotbeutel aufgestellt und es gibt viele Orte, wo Hunde frei laufen können. Daher will ich mich nicht beschweren.
    Unsere Gemeinde ist kaum verschuldet und hier läuft Vieles noch ganz gut. Wir zahlen keine Straßenreinigungsgebühren und auch die Entsorgungsgebühren sind hier gering.

    Aber ich kann Euch verstehen, denn die ständige Anhebungen zeugen doch von einer schlechten Finanzplanung der Gemeinde / Stadt und so werden steigenden Kosten / Defizite und unvorhergesehene Ausgaben über diese Schiene kompensiert.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine und Socke,

      die Stufen der 60 und 72 Euro hatten wir ja auch schon. Jetzt ist also die extreme Steigerung geplant, ich hoffe, das bleibt sowohl euch, als auch Andrea und Linda erspart, im wahrsten Sinne des Wortes. Früher waren es mal 60 DM, die wir gezahlt haben. Zuzug? Den gibt es hier nicht, nur Abwanderung und Einpendeln. Hach, das klingt ja fast nach Schlaraffenland.

      Unsere Stadt wollte vor einigen Jahren unbedingt kreisfrei werden, hat sich finanziell übernommen, möchte nun zurück in den nicht verschuldeten Kreis und muss dafür den Haushalt auf die Reihe bringen. Gemeldet sind knapp 2.200 Hunde bei rund 40.000 Einwohnern, von denen gefühlt jeder Zweite einen oder mehrere Hunde hat. Das legt die Vermutung nahe, dass viele Hunde gar keine Steuer zahlen, was dank Chippflicht und Co. leicht herauszufinden sein dürfte, wenn man sich die Mühe machen würde. Stattdessen bewährt sich das Sprichwort "Der Ehrliche ist der Dumme".

      Die von euch genannten Kosten sind hier irgendwo in den Nebenkosten versteckt und daher kaum nachzuvollziehen. Dazu kann ich also nix sagen. Deinen letzten Satz kann ich sofort unterpfoten.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  13. Ich kann deine Aufregung total verstehen!!!! Uns Wauzels wird hier ja nix geboten.... Ok ich habe eine Steuermarke bekommen...

    Hier staffelt sich die Hundesteuer wie folgt:
    für den ersten Hund 100,00 €
    für den zweiten Hund 150,00 €
    für jeden weiteren Hund 300,00 €
    für jeden gefährlichen Hund 500,00 €

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Bonjo, die Steuermarke habe ich auch gekriegt und bei Verlust oder Zerkratzen, was innerhalb von ein, zwei Jahren garantiert ist, wenn die Marke am Halsband hängt, zahlt man für einen Ersatz zusätzlich. Ohje, ihr seid aber auch extrem teuer! Die "gefährlichen" Hunde sollen demnächst dann auch 480 Euro zahlen, wenn sie denn angemeldet sind, was ich bezweifle.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  14. Ihr Lieben,

    ich kann die Aufregung gut verstehen - wir müssen hier auch ziemlich viel zahlen... und dabei zahlen wir für Hund Nr. 2 nur die Hälfte des normalen Betrags, weil Laika und jetzt auch Cara aus dem Tierschutz sind. Aber trotzdem sind wir mit beiden Hunden mal locker 230 € im Jahr los.
    Bei uns haben jetzt schon die Bauern die Felder und Wiesen für Hundefreilauf gesperrt - und da es einige Natur- und Vogelschutzgebiete hier gibt, ist es schwierig die Hunde mal toben zu lassen - wenn man keinen eigenen Garten hat.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabella,

      oh Mann, das ist auch echt heftig, muss ich sagen. Sooo viel Geld, wo man doch wirklich alles macht, dass sich niemand belästigt fühlt durch die Hunde. Und dann noch keine Freilaufmöglichkeiten ohne Garten. Nee, da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  15. Ein leidiges Thema... In Hamburg löhnt man 90 Euro pro Jahr, ist schon einige Jahre stabil geblieben, wundert mich eigentlich... Es gibt zumindest vereinzelt Hundewiesen in Hamburg, also zumindest bekommt man ein bisserl was zurück, doll ist das aber auch nicht.
    Listenhunde kosten übrigens 600 Euro pro Jahr. Über die Sache mit den Listenhunden darf ich gar nicht erst anfangen zu schreiben, sonst ärgere ich mir heute Abend noch ein Magengeschwür an...
    Statt dessen schicke ich Dir lieber viele Knuddeleinheiten.
    LG von der Monstermeute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, beschrei es nicht, mit der Stabilität der Hundesteuer...Ich halte euch die Daumen, dass keine Erhöhungen kommen. Wenn auch wenig, so sind einige Hundewiesen doch zumindest ein Anfang. Okay, zu den "Listenhunden" sag ich lieber auch nix, mit denen darfst du nicht mehr nach Thüringen ziehen, darfst dir keinen mehr anschaffen, musst den kastrieren lassen usw. usf. Aber hier sind, wenn ich richtig bin, recht wenige Rassen als "Listenhunde" verschrien. Und nicht ärgern, nur wundern und mal kurz Dampf ablassen, das hilft schon.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  16. Lieber Chris,
    das ist hier auch jedes Jahr einen Aufregen wert. Obwohl wir nicht soviel bezahlen müssen wie ihr. Trotzdem hat sich Frauchen geärgert das die Hundesteuer in drei Jahren steigt. Erst waren es 20 Euro, dann 45 Euro und ab nächstes Jahr 105 Euro. Und das in unserem Kaff, wo es gerade mal zwei Beutelspender gibt (die ständig leer sind), den Beutel schleppst du ewig mit rum und Hundeauslauf ist hier ein Fremdwort. Wir wurden ja sogar schon angemotzt weil wir an der Schleppleine am Waldrand unterwegs waren. Am liebsten soll hier jeder Hund überall nur an der kurzen Leine bei Fuß laufen, auch zwischen den Feldern und erst recht im Wald (ist eher ein Wäldchen). Für Hunde wird das Geld jedenfalls nicht verwendet. Aber dafür werden hier alle Wiesen und Freiflächen mit Solarparks zugepflastert. Das sieht furchtbar aus. Nur für Hunde ist kein Platz.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Emma und Lotte,

      das glaube ich euch gern. Ähm, nicht so viel, wie bei uns? Von 20 auf 45 und jetzt 105, das ist schon eine krasse Steigerung, das ist ja noch viel schlimmer als bei uns. Aber ihr habt wenigstens Beutelspender :-) Mülleimer gibt es hier auch zu wenige, zumindest auf den Wegen, wo man gerne mit Hund läuft. Also ich bitte dich! Schleppleine erfüllt doch die Leinenpflicht, bei uns ist "nur" für "Kampfhunde" vorgeschrieben, dass sie an einer 2 Meter Leine zu führen sind. Ohja, die Solarparks haben wir hier auch, sieht schrecklich aus und kostet erst mal jede Menge Geld, woher sie das nur haben?

      Wuff-Wuff euer Chris

      Löschen
  17. Lieber Chris,
    wir zahlen, wenn die Mamma sich richtig erinnert, jedes Jahr 100 Euro für mich. Seit 5 Jahren immer das Gleiche. Aber ich darf ein tolles Hundeleben führen, darum regt sich die Mamma nicht so sehr auf, denn ich laufe frei jeden Tag und bade nach Lust und Laune!
    Das finde ich echt Klasse! Mir tut es sehr Leid für Dich, denn ich würde durchdrehen, wenn ich immer an der Leine müsste (obwohl ich seitdem ich zurück aus Italien gekommen bin, auch sehr oft angeleint sein musste, weil ich so arg humpele! Aber das ist ein anderes Thema!)
    Liebe Grüße
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Arno,

      da seid ihr aber auch ganz schön teuer. Aber wenigstens gab es keine Erhöhungen und ihr habt ordentliche Freilaufflächen. Das ist ja schon mal etwas, dann würden wir auch nix sagen, wenn mal irgendetwas für uns Hunde getan würde. Wird es aber nicht :-( Oh, du humpelst? Ich hoffe, es ist nichts Ernstes und wünsche dir ganz schnell gute Besserung.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  18. Da schau an, wie unterschiedlich die Beiträge doch sind. Wir zahlen hier 138 Euro/Jahr für einen Hund. Ab zwei Hunden zahlt man 165,60 Euro/Jahr pro Hund und ab drei sind es sogar 207 Euro/Jahr pro Hund. Soweit ich gehört habe, soll diese Hundesteuer ja nicht zum Wohle der Hunde eingesetzt werden, sondern soll eher eine Abschreckung darstellen, damit die Menschen sich nicht so viele Hunde anschaffen. Hundewiesen mit Freilaufgarantie für Hunde gibt es hier eine ganze Menge, Kotbeutelständer auch, Kotbeutel weniger, weil schlaue Hundebesitzer die für den Eigenbedarf ganz schnell ausleeren. Somit weiß ich also nicht, ob sie überhaupt noch regelmäßig aufgefüllt werden. Entstanden sind die Hundewiesen, weil sich hier eine Hundeorganisation mit recht vielen Mitgliedern dafür eingesetzt hat.

    Liebe Grüße
    Sylvia mit Emi, Luke und Pflegi Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was? 138 Euro für den ersten Hund? Da machen einen die Hunde ja echt arm! Wie schafft ihr das, da so ruhig zu bleiben? Nein, die Hundesteuer ist nicht zweckgebunden, die Stadt kann also damit machen, was sie will. Tja, hier kämpfen wir seit Jahren für Hundewiesen, aus einem der Vorschläge wurde dann statt einer Hundewiese ein Parkplatz :-( Ohne Worte, oder?!

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  19. Ich zahl Zwingersteuer, d.h. bei mir dürfen bis zu 10 Hunde für insgesamt 80€/Jahr leben ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Traum! :-) Aber das kann ja nicht jeder beantragen :-(

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  20. Also das ist echt heftig diese Steigerung muss ich sagen. Bei uns ist sie aber auch fast verdoppelt worden, zuerst waren es so 36 Euro und jetzt sind es € 60 ,00 obwohl noch immer human zu den Preisen was ich bei dir lese. Echt wahnsinn, denn so wie du schon richtig schreibst "geboten" bekommt man deswegen auch nicht wirklich mehr. Obwohl da muss ich unsere Stadt bisserl loben , wir haben doch einige Hundemistküberl mit oben einem Fach für die Gacki-Sackerl bekommen, das ist ja schon mal nicht so schlecht.


    Trotzdem ist die Steuer viel zu überteuert leider, werden die Gelder bestimmt für andere "wichtige" Sachen genutzt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, hier waren es ganz früher mal 60 DM und jetzt bald 120 Euro. Das ist sogar eine Vervierfachung :-D Aber die Verdoppelung von 36 auf 60 tut bestimmt auch schon ganz schön weh. Wow, ihr habt Hundetoiletten, ich bin ein wenig neidisch. Die gibt es hier in sämtlichen umliegenden Orten, wo man wesentlich weniger Hundesteuer zahlen muss... Na klar, wie die dauernde Sanierung der Stadtautobahn...

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  21. Das ist ja wirklich eine Frechheit. Wir haben bisher noch nix von einer Steuererhöhung gehört. Wir zahlen aber auch 98 Euro im Jahr. Für nix.... ich sag nur Giftköderverteiler.. die wurden auch noch nicht gefunden....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abby, merkst du was? Mir fiel es gerade auf. Wer hier von den happigen Erhöhungen und Preisen liest, der wird plötzlich ganz bescheiden und ist schon glücklich, wenn es wenigstens keine weitere Erhöhung gibt. Aber mit 98 Euro seid ihr natürlich schon hoch genug aufgestellt - die Sache mit dem Giftköderverteiler sprengt da nur noch die Spitze des Eisbergs!

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen