Montag, 29. Juni 2015

Rund um die Ohratalsperre

Es ist Sommer, endlich! Und auch wenn die Temperaturen gestern noch etwas zu kühl zum stundenlangen Baden waren, wollten wir auf Wasser nicht verzichten. Also ging es an die Ohratalsperre zu einer Tour, die schon im letzten Jahr geplant war, die aber ausfiel, weil Frauchen das Ziel nicht fand.

Wer kommt mit?

Dieses Jahr klappte es besser, auch wenn der Parkplatz kostenpflichtig und mit einer Tagesgebühr von vier Euro nicht ganz billig ist. Aber die Investition hat sich gelohnt.

Los ging es mit einem doch recht steilen Aufstieg, an dem ihr den Fitnesszustand eurer Zweibeiner bestens beurteilen könnt. Je mehr sie schnaufen, desto schlechter ist es um ihn bestellt.

Perfekt zur Fitnesszustandsüberwachung von Zweibeinern geeignet

Zahlreiche Bänke luden bereits auf dem kurzen Aufstieg zum Verweilen ein - und das sprichwörtlich!

Bank lädt zur Rast ein...
...und das sprichwörtlich - auf jeder Bank gab es einen anderen Spruch

Für die Naschkatzen unter euch haben wir noch kulinarische Köstlichkeiten aus dem Wald entdeckt.

Der kulinarische Wald

Angekommen auf der Dammkrone genossen wir erst einmal den ersten Blick aufs Wasser und ich hoffte, schon bald darin baden zu können. Aber leider ist die Ohratalsperre zur Trinkwasserversorgung gedacht und so herrscht striktes Badeverbot. Da wir ja einmal um die komplette Ohratalsperre samt Vorsperren gelaufen sind, musste Frauchen das Wasser aus jeder erdenklichen Perspektive ins fotografische Visier nehmen. Da bekommt der Begriff BilderFLUT plötzlich eine ganz neue Bedeutung. In diesem Sinne lassen wir hier zunächst die Bilder sprechen.


Zwischenzeitlich kann Mensch, wenn er denn den Blick vom Wasser abwenden kann, durchaus auch andere interessante Dinge am Wegesrand beobachten. Diese Blümchen begleiteten uns fast den gesamten Weg über.

Schöne Blümchen


Und auch interessante Felsformationen gab es immer wieder zu bestaunen.




Gesagt werden muss allerdings, dass der Rundweg recht gut besucht ist. Gefühlt alle fünf Minuten kamen uns Zweifüßler und Zweiräder entgegen, aber gerade einmal vier Hunde. Wo sind die anderen bloß alle? Da der gesamte Weg über alte, asphaltierte Straßen verläuft, auf denen uns zwar keine motorisierten Gefährte begegnet sind, ist das Laufen recht anstrengend und nicht zu 100 Prozent für Hundepfoten geeignet.

Wenigstens mal eine Pfütze zum Planschen und...
...Stiefelchen anziehen


Nach etwa sechs Kilometern verließ uns wieder die Beschilderung, typisch thürinigsch eben. Es gab einen Hinweis auf die Staumauer, der in die Richtung zeigte, aus der wir kamen, sowie vier Abzweigungen. Nachdem wir die ersten drei Abzweigungen einige Hundert Meter entlang gesucht haben, ob wir noch einen Wegweiser finden, kam Frauchen eine glorreiche Idee. Wir hatten das große Wasser zwischenzeitlich aus den Augen verloren, lediglich ein kleiner Bach begleitete uns noch. Frauchen meinte nun also, es würde Sinn machen, der Fließrichtung des Wassers zu folgen, um zum großen Wasser zurückzufinden.

Kleiner Wasserfall an einer der Vorsperren
Ich hab ihr natürlich gleich gebellt, dass sie doch einen Orientierungssinn wie ein Stück Brot habe und ob sie dieses Experiment wirklich durchführen wolle. Aber, oh Wunder, sie hatte doch Recht. Naja, auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn.

Frauchen kam in Urlaubsstimmung - die Färbung des Wassers, die hellen Steine am Ufer und die Nadelbäume, die sie als mutierte Palmen durchgehen ließ

Nachdem wir dann dachten, jetzt haben wir es fast geschafft, sind wir erst mal schnurstracks an der Dammkrone vorbeigelaufen, denn da führte plötzlich kein Weg mehr hin. Es ging also noch um eine weitere Vorsperre und das Frauchen kämpfte so langsam mit ersten Ermüdungserscheinungen. Irgendwie haben wir dann aber doch noch zurück zum Auto gefunden und statt der 14,9 km "nur" 16,7 km und 4,5 Stunden Zeit gebraucht. Allerdings haben wir auch recht oft Fotopausen eingelegt. Da der Spazi aber ein reiner Online-Spazi wegen der vielen Zweibeiner war, war ich trotzdem überhaupt nicht müde, nur das Frauchen, das sagt, ihre Muskeln hätten sich einen Kater angeschafft. Ich schwöre, ich hab überall gesucht, aber nirgends hab ich so ein Katzentier entdeckt, keine Ahnung, was sie damit wieder meint.

Entspannung pur am Wasser - Frauchen sagt, dieses Bild hat etwas Zen-Mäßiges


Ich hoffe, auch ihr habt eine schöne Sonntagsrunde bekommen!

Wuff-Wuff euer Chris


Kommentare:

  1. Wuff Chris.jetzt habe ich ganz schön gestaunt und geschmunzelt.
    Die Tour ist wunderbar - trotz Wermutstropfen betreffend Wegbeschaffenheit und Badeverbot. Pass nur auf, dass die "Kater" nicht aus den Muskeln von Frauehen springen.
    Montagsnasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ayka,

      schön, dass ich dich mal zum Staunen bringen konnte, das ist ja gar nicht so leicht bei der Umgebung, in der du immer so unterwegs bist. Für Frauchen war die Tour wirklich schön, sie sagt, Wasser entspannt so herrlich. Und ein glückliches, entspanntes Frauchen macht mich auch froh. Das Badeverbot ist wirklich doof, aber Hund kann eben nicht alles haben. Ohje, meinst du die Kater springen aus dem Frauchen raus? Da muss ich mich ja echt vorsehen!

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  2. Whow , was für eine tolle Wanderung und was für tolle Bilder! Die Bänke mit demn Sprüchen sind ja auch klasse! Ich war mal an einer Talsperre in der Eifel , dort sah es ganz genauso aus! Liebe Grüsse Donna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gab es da auch Spruchbänke? Ja, so eine Talsperrenkulisse hat schon was für sich, Frauchen fand die Ausblicke auch sehr schön.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  3. Lieber Chris,

    so eine Wanderung müsstest Du mit uns nicht machen ... ein Aufstieg zum Anfang ist doch nicht unser Ding. Wobei es natürlich schon sehr schön aussieht - aber für Cara wäre es sicher eine Qual gewesen ... Wasser in der Nähe und sie darf nicht rein.
    Die Beschilderungen in Thüringen haben wir ja selbst schon kennengelernt - und wundern uns immer wieder, wenn ihr überhaupt Ziele findet ;)
    Du kannst übrigens die Kater schnell aus den Muskeln von Deinem Frauchen vertreiben ... die mögen es nämlich nicht, wenn kleine Hundepfoten Druckpunktmassage ausüben, also immer schön auf Deinem Frauchen rumklettern - dann verschwinden die Kater!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabella,

      aber ich mag doch laufen, laufen, laufen und wenn das Frauchen glücklich ist, bin ich es irgendwie ja auch. Na, für Cara hätte es dann auch die große Pfütze gegeben, da hätten wir prima zusammen drin planschen können. Ja, wir lernen so langsam aber sicher, uns zu orientieren. Allerdings ist es schwierig, wenn du als Anhaltspunkt nur Wasser hast und der Wald überall gleich aussieht :-D

      Ehrlich? Ich muss auf Frauchen rumtrampeln, dann gehen die Kater weg? Muss ich nachher gleich mal austesten, wenn sie auf der Couch liegt. Danke für den Tipp!

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  4. Hallöchen Chris,
    da habt ihr aber tolle Fotos mitgebracht von der Talsperre. Aber Frauchen sagt, am Wasser spazieren gehen und die Hundis dürfen nicht rein, das würde ihr keine Freude bereiten. Das mit diesem Kater, das habe ich auch schon von Frauchen gehört....hab aber auch echt keinen gefunden! Komisch, diese Zweibeiner :)
    WauWau eure Joy Schnuckenhund

    Ach PS: im Mai sind wir ein Stückerl Rennsteig gewandert - bei Oberhof - und fanden den sogar ziemlich gut ausgeschildert. Aber vielleicht war das einfach nur ein gutes Stückchen. Fakt ist aber, das wir selbst in den Wäldern in unserer Nähe den Beschilderungen nicht folgen können, weil sie so schlecht sind, so das wir das Wandern in der Südheide nach Schildern auch nicht bedenkenlos empfehlen könnten. Allerdings sind unserer Waldflächen nicht mit Berg und Tal ausgestattet und irgendwo kommt man immer wieder auf eine Straße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Joy,

      ja, es war auch sehr schön, abgesehen vom Badeverbot. Nun, da wir ja nicht direkt am Wasser entlangkamen, sondern immer recht großen Abstand dazu hatten, ging es halbwegs, dass ich nicht rein durfte. Sag ich doch, sehr seltsam diese Zweibeiner.

      Nun ja, der Rennsteig hat einige kleine Stücke, wo er gut beschildert ist, der Großteil ist dagegen eher bescheiden ausgeschildert oder die Schilder sind älter als das Frauchen und dementsprechend so verwittert, dass nix mehr zu erkennen ist oder sie zeigen in zwei entgegengesetzte Richtungen zu einem Ziel.

      Nun, irgendwie und irgendwo käme man hier sicher auch auf eine Straße. Aber wenn man dann immer noch nicht weiß, wo man ist, ist das echt blöde. :-) Es beruhigt mich aber, dass die Beschilderung nicht nur hier zu wünschen übrig lässt.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  5. Öhm, uns hätte es ja nichts ausgemacht, nicht ins Wasser zu dürfen, aber eine so schöne große Runde um Wasser hätte uns schon gefallen. Wir währen einfach entsprechend früh gegangen, um dem großen Ansturm zu entgehen. Die letzten Wege, die wir gelaufen sind, waren schon gut ausgeschildert. Waren aber auch zertifizierte Premiumwege, da geben die sich wohl Mühe mit der Beschilderung und zudem sind die dann recht neu ausgeschildert.

    LG Andrea und Linda, die hoffen, der Kater ist schon wieder weg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich, dass Linda nix gegen das Badeverbot gehabt hätte. Wisst ihr was, wenn ihr mal in der Nähe seid, laufen wir die Runde mal zusammen, bis dahin ist der Kater hoffentlich wieder weg beim Frauchen. Wir sind auch mal auf so einem Premiumweg gelaufen, da gibt man sich wirklich Mühe. Aber die haben eben auch den Nachteil, dass sie überlaufen sind :-)

      Wuff-Wuff euer Chris, der nachher Isabellas Vorschlag mit der Druckpunktmassage gegen den Kater testen will

      Löschen
  6. Wunderschön, da haben sich die Parkgebühren wirklich gelohnt. Wir sind früher immer zur Glörtalsperre gefahren und dort sah es ähnlich schön aus. Mittlerweile ist uns der Weg zu weit und es gibt keine treffen mehr dort. Daher freuen wir uns sehr, dass Du uns mitgenommen hast.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir fanden es auch ganz toll, mal so viele Perspektiven von Wasser zu sehen. Ganz nah liegt die Ohratalsperre jetzt auch nicht, aber für den Sonntagsausflug und bei entsprechendem Wetter passt das schon. Schön, dass ihr uns begleitet habt.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  7. Es ist nie zu kalt zum Baden!!!!!! Mich hätte nix halten können um in diesen schönen See zu springen!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig Bonjo, eine kurze Erfrischung geht immer. Aber, um stundenlang am See zu liegen, war es dem Frauchen noch zu kalt. Wir waren doch immer ein gutes Stück entfernt vom Wasser, da hättest du echt weit von deiner Vi und deinem Ni weggemusst, um ins Wasser zu kommen...

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  8. Ihr wart da nur für eine Sonntagsrunde??? Das sieht ja aus, wie Urlaub! Du bist wirklich ein Glückspilz!
    Liebe Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast dieses Urlaubsgefühl also auch bekommen? Und das nur durch die Bilder? Dann hat Frauchen ja gar nicht soooo falsch gelegen, als die Urlaubsstimmung bei ihr aufkam.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  9. Hihi Frauchen und Herrchen lachen immer noch . . * schmunzel * erstmal tolle Bilder , aber schade das du da nicht rein springen konntest. Wirklich Traumhaft, nur sooo Schade, das dir zum planschen nur die Pfütze blieb. Liebe Grüße Kessi, Maxima und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, das ist voll doof, dass ich nicht rein durfte, aber das Frauchen war zufrieden und was gibt es Besseres als glückliche Zweibeiner?

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  10. Huhu Chris,
    sooo viele km an einem Tag, da hätte man uns mit dem Hubschrauber abholen müssen :-)
    Aber DANKE, dass du uns mitgenommen hast, die Umgebung ist wirklich sehenswert.
    Zum Glück konntest du wenigstens deine Tatzen kühlen.
    Vom Online Laufen wird ein Terrier nicht müde, und Katzen bekommt er eh nicht :-)
    Also diese Zweibeiner....
    Liebes Wuffi deine Isi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Isi,

      ich glaube, der Hubschrauber hätte da keinen Platz zum Landen gehabt :-) Ja, die Landschaft und das Wasser, Frauchen kommt auch immer wieder ins Schwärmen. Sag ich doch, dass ich nicht wirklich müde war, aber was sollten wir machen? Alle drei Meter anleinen, weil jemand entgegen kommt, ist ja auch kein Zustand. Und am Ende war das Frauchen zumindest artgerecht ausgelastet.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  11. Die Bilder sind echt toll! So ein Ausflug ist schon ein Stückchen weit Urlaub für die Seele. Müssen mal schauen, ob wir da auch mal hin gehen.

    LG Jérôme

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall, macht das! Wenn ihr mal in der Nähe seid, lohnt sich die Tour bestimmt. Und anschließend könnt ihr an die Lütschetalsperre, quasi um die Ecke, fahren, wo dann auch Hunde baden dürfen.

      Wuff-Wuff euer Chris

      Löschen
  12. So Wettbewerbe und Tests interessieren mich ja weniger. Aber diese Wanderung wär wohl toll. Obwohl wir dafür wohl doppelt so lange brauchen würden bei unseren 2 km in der Stunde. Die Fotos machen aber Lust aufs Wandern. Ich hoffe, Frauchen kann auch bald wieder richtig lange mit mir draußen sein. Im Moment ist es ja eh zu heiß. Aber wenn die Hitze vorbei ist. Hoff!

    Wedel
    BamBam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es war schon eine ganz schöne Tour, vor allem fürs Frauchen, das dauernd was zu gucken hatte. Ich halt dir ganz feste die Pfötchen, dass Frauchen schon bald wieder lange mit dir draußen sein kann.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  13. Lieber Chris,
    gerne sind wir mit dir mitgekommen. Tolle Bilder habt ihr mitgebracht. So schönes Wasser und dann darf Hund da nicht rein. Das ist echt gemein. Zum Glück hast du ja wenigstens eine schöne Pfütze zur Erfrischung und leckere Walderdbeeren zur Stärkung gefunden. An den Walderdbeeren hätten wir Lotte nicht vorbei gekriegt. Sie hätte alle gepflückt, bis keine rote Erdbeere mehr da wäre. Wir hoffen das dein Frauchen das Katertier wieder los ist.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen