Donnerstag, 16. Juli 2015

Fit at Work

Kennt ihr sie? Diese Sesselpuper, freundlicher auch als Büromenschen bezeichnet? Einige von euren Zweibeinern sollen ja dazu gehören, so auch mein Frauchen. Diese Büromenschen jedenfalls, die behaupten ja ständig, sie würden hart arbeiten. Aber wenn ihr mal genauer hinschaut, sitzen sie sich den ganzen Tag nur den Hintern breit und klappern ein Konzert auf der Tastatur. Bewegung bekommen diese Büromenschen eigentlich nicht und wenn sie sich doch mal bewegen müssen, dann nutzen sie so einen Rollstuhl, damit sie im Sitzen vorwärtskommen. Nicht umsonst soll es ja das Spiel Büro-Mikado geben. Verloren hat der, der sich zuerst bewegt.

Frauchen fit halten und entspannen - das nenne ich mal multitaskingfähig

Natürlich bin ich besorgt um diese Büromenschen und ihren wenig bis gar nicht ausgeprägten Fitnesszustand, vor allem um mein eigenes Frauchen. Deshalb habe ich das ultimative Fitnesstraining für Büromenschen entwickelt. Und euch zeige ich natürlich exklusiv, wie das aussieht.

Pause? Ja, da bin ich dabei!


Wer sich nämlich so in den Rollstuhl legt, der verhindert das bequeme Davonrollen der Zweibeiner. Stattdessen müssen sie aufstehen und dabei die Beine ordentlich hochheben, damit sie euch nicht treten. Da das Frauchen ungefähr 400 Mal am Tag irgendwelche Ordner holen, etwas abheften oder Unterlagen in Postfächer sortieren oder herausholen muss, die sie stets rollend erreichen würde, hat sich dieses Fitnesstraining für uns bestens bewährt. Trotz Sesselpuper-Tätigkeit bekommt sie jetzt ordentlich Bewegung. Ihr solltet das auch unbedingt mal ausprobieren.

Was? Schon Feierabend? Das ging aber schnell heute. Frauchen, hast du auch ordentlich trainiert?


Wie haltet ihr denn eure Zweibeiner so fit?

Wuff-Wuff euer Chris

Kommentare:

  1. Viel spannender finde ich dieses Kabelgewirr hinter dir ... meine Idee wäre jetzt da mal ein bisschen was zu rampunieren;)

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kabel sind doch verboten, das musste ich schon als kleines Baby lernen. Jedes Mal, wenn ich daran knabbern wollte, hat das Frauchen mich ganz streng ermahnt. Das ist viel zu anstrengend, da verschläft sich so ein Tag im Büro doch viel besser.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  2. Wie könnte es anders sein - Hunde sorgen sich um die Gesundheit ihrer Menschen- deine Idee finde ich besonders Erfolgversprechend und dein Part eignet sich besonders für heissen Sommertagen.
    Deine Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hast du Recht. So Frauchen wollen halt ordentlich gesund gehalten werden und ich bin auch recht zufrieden mit dem Erfolg meiner Methode. Ach, ob heiß oder kalt, das ist mir egal. Der Rollstuhl ist einfach der beste Schlafplatz ever, viel besser als jedes plüschige Kissen.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  3. Lieber Chris,

    bei uns wird das Umrollen von Bürostühlen auch gerne praktiziert ... aber zum Glück nie sehr lange, die Körbchen sind dann schon bequemer. Allerdings ist es für Bürohunde im Doppelpack sehr viel einfacher für Fitness zu sorgen, denn auch ohne die Blockierung der Rollfunktion kann so ziemlich leicht dafür gesorgt werden, dass in jedem wichtigen Weg ein Hund - mit Körbchen - positioniert ist und für bewegliche Beine und lange Schrittlängen sorgt :)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Frauchen sagt, ich liege fast den ganzen Tag um den Bürostuhl herum. Nö, dafür ist zu viel Platz auf den üblichen Wegen, das würde bei uns nicht klappen. Aber toll, dass auch Damon und Laika eine Möglichkeit für den Bürosport gefunden haben.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
    2. Laika war da eher unkreativ - sie war für so etwas zu bequem ;) Aber Cara sorgt schon für Bewegung.

      Löschen
    3. Entschuldige, das tut mir leid. Irgendwie ist das noch so drin, ich meinte natürlich Cara. Ich hoffe, ihr könnt mir noch einmal verzeihen! Büdde!!!

      Wuff-Wuff euer Chris

      Löschen
    4. Kein Problem - Du bist nicht der einzige, dem das passiert. Selbst uns rutscht manchmal noch ein Laika raus ... und ich habe Tage, da tippe ich es unter Grüße :) Sie war halt ein besonderer Hund - Du durftest sie ja kennenlernen ... und erleben, wie sie das Wasser für sich entdeckte.

      Löschen
    5. Danke, das ist lieb von dir! Stimmt, Laika war wirklich ein ganz besonderer Hund und auch euer Umgang mit ihr, wie ihr es genossen habt, als sie die ersten Bekanntschaften mit dem kühlen Nass machte, das war schon toll!

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  4. Super Idee, lieber Chris. Muss ich auch sofort ausprobieren. Mein Frauchen jammert mir eh ständig die Ohren voll, dass sie zu wenig Bewegung hat.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probier es unbedingt, Charly. Der Effekt ist echt verblüffend, auch wenn manchmal leicht genervte Seufzer vom Frauchen zu hören sind. Das zeigt nur, dass du auf dem richtigen Weg bist.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  5. Lieber Chris,
    Bingo, die "Sesselpupser" müssen beschäftigt werden! Übrigens:
    Genau solch Kabelgewirr liegt auch hier umher :-)
    Ich mach das auch oft so, wie du, und lege mich vor den Rolli, doch Heidi muss ja nicht so oft aufstehen, WIR sind ja schon Pensionisten :-)
    Aber ich ziehe auch manchmal eines meiner Körbchen so hin, dass Heidi akrobatische "Hüpfer" machen muss, um in die Küche zu kommen.
    Du hast das wirklich perfekt drauf, mach weiter so!!!
    Liebes Wuffi deine Isi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isi,

      danke, dass du mir zustimmst! Ja, das doofe Kabelgewirr liegt wohl überall. Aber es ist versteckt unterm Schreibtisch. Ich liege angeblich nur noch vor dem Rolli, meint das Frauchen. Sie ist manchmal ganz schön genervt. Was? Nee, meine Körbchen verschiebe ich nicht. Die haben ihren festen Platz und da müssen sie bleiben. Da schleppe ich auch alle meine Habseligkeiten drauf, ich bin da sehr ordentlich. Aber Heidis Hüpfer in die Küche würde ich ja gerne mal live miterleben :-)

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  6. Ha, ha, ha….Ich liege auch immer so geschickt, dass Frauchen sich verknoten muss und unter größter Anspannung ihrer Muskeln die Arbeit verrichten muss. Man sollte ins zu Gesundheitsmanagern machen….Von wegen nur das Streicheln eines Hundes ist gesund.

    Wuff & Wau
    Deine Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehst du, du verstehst genau, was ich meine und ich denke, da wäre eine Lohnerhöhung doch wohl mal drin. Aber ich glaube, die müssen erst mal allen klar machen, dass schon das Streicheln eines Hundes hilft, bevor wir die weiteren Hundevorteile an den Mann bringen können.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  7. So'n Dotty haben Nelly und Socks auch. :-)
    Ich darf meine beiden leider nicht mit ins Büro nehmen, sonst würde ich bestimmt 200 kg weniger wiegen. Zum Glück halten sie mich hier zu Hause auf Trab!
    Knuddelgrüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist das einzige Mittel, mit dem mich Frauchen zum Aufstehen bringt, wenn sie wirklich mal umher rollern muss! 200 Kilo weniger? Ich bezweifle, dass du so viel auf die Waage bringst, aber 20 kg sind bestimmt drin, mit diesen Personal Trainern auf der Arbeit.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  8. Diese Kabel... lach. Mehr wie einen Computer kann man doch nicht bedienen... ;)

    ICH würde mich niemals unter A's Bürostuhl legen. Der Blindfisch fährt mir sonst über die Ohren...

    Nasenstups
    Deine Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, einen Computer, zwei Drucker, ein Internetkasten, drei Telefone, eine elektrische Schreibmaschine, ein Radio, einen Ventilator usw. usf. Da kommt schon einiges zusammen.

      Dann hast du eindeutig noch nicht oft genug unter A.s Stuhl gelegen. Wenn du das häufig genug machst, fängt sie irgendwann an, vor jedem Aufstehen, zu gucken, ob sie los rollern kann. Aber deine A. hat ja ein zusätzliches Fitnessprogramm eigentlich auch gar nicht nötig.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
    2. .....ein Faxgerät, ein Laminiergerät, die Schreibtischlampe.......da kommen einige Kabel zusammen - bei uns daheim schaut es auch so aus :)

      Löschen
  9. Lieber Chris,
    ich, die Emma, liege auch gern so an Frauchens Rollerstuhl. Gern nehme ich auch Frauchens Füße als Kopfkissen. Da ist sie immer ganz vorsichtig, weil meine Schlappohren sich dicht an die Rollen legen. Irgendwann klappt es und sie fährt mir drüber, mault sie immer. Dabei muss sie doch nur langsam aufstehen, damit sich der Stuhl blos nicht bewegt.
    Liebes wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Emma,

      cool, dass du meine Vorliebe teilst. Nee, Frauchens Füße sind kein adäquates Kopfkissen, viel zu knochig, da sind die Streben vom Rollerstuhl viel besser. Ohren liegen hier auch nie nahe den Rollen, aber Füße und Beine eigentlich immer. Deshalb traut mein Frauchen sich auch nie, so richtig herumzurollern. Du hast also auch schon gemerkt, wer oft genug da liegt, der sorgt dafür, dass die Zweibeiner auf uns aufpassen. Stimmt, die Sache mit dem Maulen kenne ich. Aber ich glaube, das gehört einfach dazu.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  10. Super, Chris!!! Das machst du perfekt!!! Ich habe da leider gleich zwei Probleme mit der Ausführung. In ihr richtiges Arbeitsbüro darf ich nur ganz selten mit - nur wenn der Chef auch Urlaub hat (und der hat natürlich nicht so sehr oft Urlaub), denn der mag Hunde nicht so leiden und nun hat Frauchen auch noch eine Kollegin die (eigene Aussage der Kollegin 'es nicht so mit Tieren im Haus hat' :( Tja, Dilema, denn Frauchens Chef duldet es ja, das ich mit komme, wenn er nicht da ist (er weiß es natürlich) ABER so fern sich jemand beschwert, ist es völlig verboten. Nun muss Frauchen also aufpassen, das der Chef UND die Kollegin nicht da sind....das passiert selten. Schade, denn ich bin ein suuuuper Bürohund!
    Zum zweiten Problem sage ich nur fuuuuurchtbare Treppe. Herrchen und Frauchen haben ja noch ein Büro daheim (wegen Herrchen Selbständigkeit) und das ist im Obergeschoss. Aber die Treppe dort hoch, die kann ich nicht gehen! Never!!! Und der Herr Richelieu hat das auch gleich gesagt. Aufdringlich wie der ist, würde der gern mitgehen, aber auch er traut sich das nicht! Viiiiiel zu steil!
    Also, wir haben nur eingeschränkte Möglichkeiten den Büroschlaf von Frauchen zu unterbrechen :)
    WauWau deine Joy Oberschnucke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Joy.

      Für dein erstes Problem hab ich eine einfache Lösung: Das Frauchen braucht so einen Job wie meins. Im Büro gibt es nur uns beide, sie und mich. Da braucht es keine Rücksicht auf Chefs oder Kollegen. Außerdem ist das Büro ja vom Foxi-Verband und da muss ich ja quasi mit, um die Rasse zu repräsentieren.

      Beim zweiten Problem würde vielleicht ein Hunde-Treppenlift hilfreich sein. Habt ihr darüber schon mal nachgedacht? Bestimmt würdet ihr euch auch super als Bürohunde machen, wenn ihr denn mal die Chance bekommen würdet.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  11. Das ist eine brilliante und sehr mutige Idee! Ich würde sie nur zu gerne kopieren, denn etwas Fitness würde Frau Zweibein nicht schaden, allerdings müsste ich wohl zuerst ihre grauen Zellen trainieren, denn ich habe Sorge, dass sie schlichtweg vergessen würde, dass ich unter ihrem Rollstuhl liege und anstatt zu laufen mich einfach überrollen würde. Das wäre wohl nicht im Sinne des Fitnessgurus...
    Liebe Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Lotta, du brauchst schon etwas Geduld. Ich habe diese Taktik seit meinen Welpentagen aufgebaut. Wenn du wirklich andauernd unterm Bürostuhl liegst, dann guckt das Frauchen vor dem Aufstehen, selbst wenn du mal außer Haus bist und einen anderen Termin wahrnehmen musst. Du musst also sehr fleißig üben, anfangs darfst du noch nicht so viel schlafen und musst schneller aufspringen, als Frau Zweibein los rollt, aber irgendwann lernt sie es, da bin ich mir sicher.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen