Montag, 19. Oktober 2015

Willkommen im 21. Jahrhundert!

Das dachte sich wohl unsere Stadt, als sie endlich die ersten Hundetoiletten aufstellte. Ja, wir haben jetzt auch öffentliche Hundetoiletten. Gut, sie sind genau dort aufgestellt, wo kaum ein Hund lang läuft und natürlich sind die Tütchen grundsätzlich alle, wenn Frauchen welche rausnehmen will und wir doch mal hinkommen, aber hey, es ist ja der Gedanke, der zählt.


Unsere Stadt hat ja chronische Geldsorgen und natürlich hat sie auch daran beim Aufstellen der Hundetoiletten gedacht. Der cleverste Aufstellort ist ein Kinderspielplatz, sagt das Frauchen. Um diesen herum stehen gleich zwei Hundetoiletten in einer Entfernung von etwa 30 Metern. Super, liebe Stadt, Hunde haben auf dem Spielplatz nix verloren. Wenn ihr dort die Toiletten aufstellt, lauft ihr keine Gefahr, dass sich Hundehalter daran bedienen. So spart man heute :-)

Extra für Sandy - so könnte eine Hundetoilette aussehen

Frauchen hat irgendwas erzählt, dass unsere Stadt umbenannt werden muss, in Schild oder so. Dann wären wir alle Schildbürger und das würde passen. Keine Ahnung, was sie damit meint, aber vielleicht versteht ihr es ja.

Wuff-Wuff euer Chris

Kommentare:

  1. Oh ja, das verstehen wir. Frauchen glaubt ja, das hat oft damit zu tun, das die Resorts der Stadt einfach nicht mit den passenden Menschen ausgestattet wird. Für Hundetoiletten sollten doch wohl Hundehalter zuständig sein und schon würden die an geeigneter Stelle aufgestellt werden..... Aber vielleicht ist es auch wirklich der Sparwille der Stadt und das klingt irgendwie echt nicht symphatisch, oder?
    WauWau deine Joy Schnuckenhund vom Lande - da muss man sein eigenes Beutelchen dabei haben und benutzt seine eigenen Mülltonne zu Entsorgung :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben auch immer unsere eigenen Beutelchen dabei. Aber wenn es das Angebot schon gibt, würde Zweibein ja gerne auch mal zugreifen, es zahlt ja angeblich auch genug für uns. Aber das könnte durchaus sein, dass einfach die falschen Leute in der Stadt sitzen und darüber entscheiden, wo die Teile aufgestellt werden. Das ist eine echt gute Idee.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  2. Nun, manchmal versteht man Entscheidungen der Stadt nicht. Ich glaube aber Ziel ist es den Speilplatz von Hundekot frei zu halten...Hier gibt es im ganzen Wohngebiet drei Kotspender und viel zu wenige Mülleimer, denn Socke macht natürlich nicht an den wenigen Mülleimern, so dass wir die Kotbeutel oft lange mit uns rumtragen...Aber man kann icht alls haben....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind ja auch froh, dass wir überhaupt mal Kotbeutelspender bekommen haben. Nun, von Hundekot sind die meisten Spielplätze bei uns frei, auch schon vor den Hundetoiletten. Mit dem Menschenkot sieht es leider gänzlich anders aus. Vielleicht sollte Toilettenpapier an die Toiletten gehangen werden, die beim Spielplatz stehen? *grübel*

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  3. Lieber Chris,
    das hat ja wirklich WAS mit Schild(a) Bürgerstreich zu tun, Kohle oder nicht Kohle...
    Bei uns stehen diese Beutelständer auch nicht, Heidi hat IMMER so kleine Sackl dabei, die sogar auf den Misthaufen dürfen, weil sie verrotten.
    Liebes Wuffi deine Isi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isi,

      das sag ich dir, aber was will Hund machen? Das Frauchen hat in JEDER Hosen- und Jackentasche, Handtasche und Rucksack mindestens eine Rolle mit den Tütchen. Und wenn es irgendwo mal Tütchen am Hundeklo gibt, dann wandern die auch mit in die Jackentaschen. Also dabei haben wir auch immer was, aber trotzdem ist es doof, wenn es die Stationen gibt und sie immer leer sind.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  4. Lieber Chris,
    Hundetoiletten am Spielplatz sind natürlich sehr "sinnvoll". Frauchen lacht sich gerade schlapp. In unserem kleinen Ort gibt es zwei Hundetoiletten, aber wir haben noch NIE erlebt das da Tütchen drin waren. Frauchen hat in sämtlichen Hosen-, Jacken- und Gürteltaschen irgendwelche Tüten. Genauso blöde ist die Entsorgung der Tüten. Die müssen wir dann ewig durch die Gegend schaukeln bis wir zu Hause sind.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Emma und Lotte,

      das sagt das Frauchen auch, mit genauso einem Unterton wie ihr. Naja, wir sind ja schon froh, dass wir überhaupt Hundetoiletten haben, wenn auch meistens ohne Tütchen und was die Entsorgung angeht, naja, da sagen wir jetzt auch nix weiter zu. Es beruhigt mich also, dass es doch noch anderswo so ähnlich ist.

      Wuff-Wuff euer Chris

      Löschen
  5. Pffff, die Toilettenplanung hätten sie mal lieber dir überlassen sollen, Chris! ;-) Dafür sehen eure Beutelspender viel hübscher aus als unsere hier. Das Blau finde ich sehr stylish!
    Liebe Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, da sagst du was, Lotta. Leider hat mich keiner gefragt, die waren einfach da und irgendwann haben wir durch Zufall eine entdeckt. Naja, das sind Jungs-Tütchenspender, so im männlichen Blau gehalten :-D Aber du meinst also, wenn sie schon kaum Nutzen haben, sehen sie wenigstens hübsch aus?

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  6. Seit froh, dass es sowas überhaupt bei euch gitbt! Hier gibt es sowas überhaupt nicht!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gab es hier bisher auch nicht. Aber was bringt es, wenn die Dinger dauernd leer sind?

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  7. Tja, ich argwöhne auch, dass manche Entscheider zu viel Caipi mit Zitrone (brrr! Dat kann doch nicht gesund sein!) trinken, anders kann das kaum zu erklären sein.
    Bei uns in der Gegend gibt es so was gar nicht, ich muss mir meine Tüten selbst kaufen. :-)
    Viele Knuddelgrüße,
    Deine Monstermeute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, du hast die Lösung für diesen Streich gefunden, super Felli. Jetzt wissen wir wenigstens, warum das so ist. Ja, wir kaufen unsere Tüten auch seit Jahren selbst, aber wir würden das Angebot auch gerne nutzen, wenn es denn mal da wäre und sinnvoll platziert. Ewige Umwege durch unschöne Strecken nehmen wir auch nicht in Kauf.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  8. Hier gibt es wenige, aber nicht von der Stadt.
    Ich glaube, ich habe bis jetzt nur einmal ein Tütchen daraus gezogen, weil ich meistens immer einen eigenen Vorrat dabei habe (ich bin die Frau mit den ewig ausgebeulten Jackentaschen, weil ich den Vorrat auch immer auffülle, obwohl ich die alten Tütchen noch nicht aufgebraucht habe!! Meine sind außerdem rot und nicht so langweilig schwarz wie die aus den Behältern ;)). In den Behältern gibt es nur ganz selten Tütchen, weil es nämlich Leute gibt, die den ganzen Vorrat abräumen, sobald die Behälter gefüllt wurden. Dabei bekommt man diese Beutel doch wirklich recht günstig zu kaufen. Ich weiß auch nicht in welchen Abständen die Behälter gefüllt werden, denn man sieht sie aus besagtem Grund sowieso meistens leer.

    Liebe Grüße
    Sylvia mit Emi, Luke und Pflegi Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind uns auch nicht ganz sicher, ob sie von der Stadt direkt kommen oder von der städtischen Wohnungsgesellschaft. Naja, da kannst du dir mit Frauchen die Hand reichen, die hat auch nur ausgebeulte Hosen und Jacken. Aber trotzdem würde sie die gratis Tütchen schon mitnehmen, so aus Prinzip, dass man auch mal was zurück bekommt für die Hundesteuer. Natürlich sind die Tütchen jetzt nicht so teuer, aber wenn es sie schon gibt, dann würde man sie ja gerne nutzen. Aber du hast wahrscheinlich Recht, dass da ein paar ganz extrem bunkern, sobald mal ein wenig gefüllt wird.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  9. So ein bisschen Fortschritt würde ich mir hier auch bei uns im Ort wünschen. Auf die Beutel kann ich noch verzichten - was mich wie oben auch von Sabine schon geschrieben wurde, sind die fehlenden Abfallbehälter. Bei uns im gesamten Ort gibt es ZWEI (!) und die werden kaum geleert. Ich empfinde es als sehr unangenehm die ganze Runde mit gefüllten Kotbeutel zu laufen.
    Ok euer Standort ist nicht ganz so glücklich gewählt ;-) aber es ist ja schon mal ein Anfang in die richtige Richtung.
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt, es gibt wohl überall zu wenige Abfallbehälter. Uns hatte es nur gestört, dass wir keine Hundetoiletten hatten, weil wir ja angeblich große, kreisfreie Stadt sind und jedes Dorf rundrum hat solche Dinger. Und das, obwohl die Hundesteuern dort nur bei einem Bruchteil liegen. Das haben wir ja auch geschrieben, es ist ja der Gedanke, der zählt...

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  10. Hallo Chris,
    Der Beitrag ist der Hammer. Ich bin fast begeistert von eurem stylischem Klo und Frauli wird ihr grinsen nicht mehr los. Das mit dem Schild versteh ich auch nicht, aber Frauli nickt nur. Danke, danke, danke fürs zeigen deines nicht genutzen Klos ;)
    Pfotig Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandy,
      schön, dass dir der Beitrag gefällt und du jetzt endlich weißt, wie so ein Hundeklo aussehen kann. Na, wenigstens die Zweibeiner verstehen die Schild-Sache. Das ist ja schon mal ein Anfang.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  11. Och, bei uns sind die Hunde von Kinderhaltern aber schon mit auf dem Spielplatz. Die dürfen das. Aber wehe ich laufe mal mit sauberen Füßen einfach nur da drüber und das sieht einer.... Mach ich mir aber nix draus, so lange der Menschendreck aufm Spielplatz mehr ist als meiner. Solche tollen Kackbeutelständer gibts bei uns aber nicht.
    Wedel
    BamBam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber dürfen tun die das ja eigentlich nicht :-) Stimmt, ich darf da auch nicht drüber latschen, da meckert gleich alles, aber die meckern manchmal auch schon, wenn ich einfach nur einen Fuß vor den andern setze. Die Kackbeutelständer sind auch ganz neu bei uns, nur eben leider kaum mal gefüllt.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen