Montag, 18. Juli 2016

Pleiten, Pech und Pannen auf dem Steinbergweg

Wir waren mal wieder auf dem Steinbergweg unterwegs. Ausgehend vom Baumkronenpfad ging es los und da war schon die Anfahrt abenteuerlich. Denn wir mussten eine Umleitung fahren und haben die Kirche sprichwörtlich dreimal ums Dorf getragen. Aber es hatte auch was Gutes, unser Lucky vom Goldacker ist nämlich ein Schlossherr. Wir haben durch die andere Streckenführung das erste Mal einen Hinweis auf das Schloss Goldacker entdeckt, das wir demnächst natürlich mal erkunden müssen.

Frauchen meint, der Lucky sieht hier schon voll riesig aus
Auf dem großen Parkplatz an der Thiemsburg angekommen, sahen wir zu, dass wir von den Menschenmassen weg kamen und tatsächlich begegneten uns unterwegs genau drei Menschen, zwei Radfahrer und ein Mann, der seinen einen Tag zuvor beim Jagen eines Rehs verschwundenen Collie suchte. Leider konnten wir ihm nicht weiterhelfen, denn wir hatten keinen Collie gesehen.

Hier war die Welt noch in Ordnung - mein Halsbändchen hielt

Während die Umleitung noch eine hinnehmbare Pleite war, geschah dann etwas Schreckliches. Der kleine Lucky trägt ja mein einstiges Welpenhalsband auf. Vor über sechs Jahren haben wir es nach langem Anprobieren und kurz bevor wir in die Katzenabteilung gewechselt sind, weil alle Halsbänder zu groß waren, gefunden. Und nun? Hat es seinen Geist aufgegeben. Schon bei der kleinsten Spannung auf der Leine ging der Klick-Verschluss auf und Lucky war frei, sein Frauchen hielt nur noch Halsband und Leine in der Hand. Kurzerhand haben wir das Halsbändchen so groß wie möglich gestellt, es mir um den Hals geschlungen, weil ich nicht so ziehe und eh mehr offline unterwegs sein darf, und dem Lucky mein Halsband gegeben, das auf kleinster Stufe gerade so passte. Aber auch bei mir ging das Halsbändchen dauernd auf. Frauchen war sehr froh, dass wir die kurzen Führleinen noch dabei hatten. Daraus bastelte sie mir eine Art Würgehalsband, damit ich zumindest an der Straße, zu der wir ja noch mussten, nicht plötzlich leinenlos da stand.Schön war es zwar nicht, aber es hat seinen Zweck erfüllt. Und nun müssen wir mein gutes altes Welpenhalsband wohl begraben :-(

Ein bissel Ausblick für die Zweibeiner

Wieder am Auto angekommen, schlüpfte Lucky in sein Geschirr und ich bekam mein ordentliches Halsband zurück. Die Zweibeiner wollten dann im Forsthaus Thiemsburg noch fix was futtern. Der Biergarten mit Imbiss war um 19 Uhr geschlossen. Das Restaurant hatte noch geöffnet. Auf der Terrasse sind Hunde erlaubt, rein dürfen sie nicht. Wir hätten es ahnen müssen. Denn die Bedienung spielte Eene-meene-Muh-und-raus-bist-du, um herauszufinden, welche Gäste bedient werden und welche nicht. Dreimal dürft ihr raten, zu welcher Sorte Gäste wir gehörten :-) Naja, ich fand unter dem Tisch noch eine Eiswaffel und war damit der Einzige, der was zum Futtern bekam. Also war diese Panne doch eigentlich gar nicht so schlimm, oder?

Ich suchte lieber ein paar Kekse, als den Ausblick zu genießen


Wuff-Wuff euer Chris

Kommentare:

  1. Was!!! Ihr habt nichts zu essen gekriegt. Komisches Restaurant... *kopfschüttel*

    Aber na ja, was hätten wir sonst hier zu berichten, wenn nicht immer mal wieder (alles) schief laufen würde... lach

    LG Andrea mit Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war unser letzter Versuch, dort was zu futtern. Wobei, MIR hat es gefallen, ich hab ja was bekommen :-)

      Naja, ihr wollt doch auch was zum Lachen haben und da ist so ein Pleiten-Pech-und-Pannen-Ausflug doch bestens für geeignet.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  2. Ihr habt manchmal kein besonderes Glück mit der Auswahl eurer Restaurants - wobei wir gemeinsam da ja noch nie Probleme hatten ;) Ich hoffe, die nächste Tour wird dann wieder entspannter ... so mit haltbarem Geschirr und netten Kellnerinnen.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, wir haben uns mittlerweile dran gewöhnt und für Geldbeutel und Figur war es wohl besser, nichts zu essen - natürlich nur für die Zweibeiner. Dass wir gemeinsam noch keine Probleme hatten, liegt daran, dass wir euch nur positiv getestete Gastronomie gezeigt haben :-) Das Geschirr hätte ja gehalten, aber es lag im Auto :-) Aber keine Sorge, beim nächsten Versuch gabs was zu futtern für die Zweibeiner.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  3. Ganz ehrlich, ist das doch nicht zu glauben, dass Ihr immer so ein Pech habt. Unfreundliche Bedienungen, schlechter Service, lange Wartezeiten oder schlechtes Essen soll es ja geben, aber gänzliche Ignoranz. Ich habe von niemanden derartige Geschichten gehört und würde mir das auch nicht bieten lassen. ich glaube, dass ich zum servicepersonal gegangen wäre. Entweder hätte ich dann noch bestellt oder wäre gegangen, wenn es wirklich Absicht war. Das kann ich aber nicht glauben….

    Ich wünsche Euch für die Zukunft nur noch wahre Servivceoasen…

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, wir haben nicht immer so ein Pech. Wir hatten auch schon oft genug was zu essen bekommen, nur die Servicewüsten bleiben besser im Gedächtnis. Nee, wenn du lange genug gewartet hast, hast du keine Lust mehr, zu bestellen. Aber keine Sorge, beim nächsten Versuch gab es wieder was zu futtern, leider nur für die Zweibeiner :-(

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  4. Lieber Chris,
    stimmt, der Lucky schaut schon schön groß aus, nur fehlt ihm noch etwas Brust, also doch noch ein Jungspunt :-)
    Das mit dem Halsband war ja nicht grad schön, aber Ende gut, ALLES gut.
    Dass IHR mal wieder nicht in der Gaststätte bedient wurdet, das ist ja nichts Besonderes....
    Wenigstens hast du eine Waffel gefunden.
    Ich bin gespannt auf euren Schloß Goldacker Besuch.
    Liebes Wuffi deine Isi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und die Fusseln aufm Kopf nicht vergessen, die sind auch noch voll babyhaft. Dass Heidi erkennt, dass Lucky noch ein Jungspund ist, war ja klar. Du kannst uns bestimmt auch prima auf den Bildern unterscheiden... Aber das war doch MEIN Babyhalsband. Es ist schade, dass es jetzt zu Grabe getragen wurde.
      Stimmt, wir haben uns auch schon fast an diese Art von Service gewöhnt. Aber mir hat die Waffel vorzüglich geschmeckt :-)
      Ja, da staunste nicht schlecht, was? Selbst Luckys Züchterpapa kannte das Schloss noch nicht. Mal sehen, wann wir es schaffen, dorthin zu kommen.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  5. Ohje, was für ein Restaurant ist das bitte? So eine Frechheit!
    Ich hoffe ihr habt beim nächsten Mal mehr Glück.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kannst du laut sagen. Aber ich kann dich beruhigen, beim nächsten Versuch klappte es wieder besser.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  6. Also, also, habt ihr diese Person nicht einfach mal ins Fudi gezwickt - geht doch gar nicht. Es genügt doch schon wenn gelegenlich Wirtesonntag ist. Ich hoff in der Zwischenzeit ist ein wunderbares neues Halsband eingezogen und das Glücksträhnchen hat wieder zu euch gefunden.
    Wuff Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kellner waren weit weg, wir mussten ein Stück nach hinten rücken, weil direkt am Eingang noch ein Hund saß und uns gleich angebellt hat. Aber wir waren gut sichtbar. Trotzdem war der Kellner zu weit entfernt zum Zwicken. Na klar hat der Lucky ein neues Halsbändchen bekommen. Schön allerdings ist es nicht gerade, es gibt heute kaum noch wirklich schöne Halsbänder.

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen
  7. Lucky ist also ein Schlossherr. Da sind wir ja gespannt ob er uns sein Anwesen mal zeigt. Das ist ja richtig spannend. Hoffentlich hat der Mann seinen Collie wieder gefunden. Frauchen kann sich gut vorstellen wie aufgeregt und traurig der Mann war. Hoffentlich ist dem Collie nichts passiert.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da haben wir auch nicht schlecht gestaunt. Bisher hat er uns davon nämlich noch nix erzählt. Aber sicher, es ist fest geplant, dass wir Luckys Schloss mal besuchen, wenn die Temperaturen wieder angenehmer sind. Wir hoffen auch, er hat seinen Collie wiedergefunden, aber wirklich aufgeregt kam er uns nicht vor, zumal der Collie ja schon einen Tag vorher verschwunden sein muss. Da bin ich froh, dass Frauchen jederzeit Tasso anrufen könnte.

      Wuff-Wuff euer Chris

      Löschen